Essen : Schlechte Noten für Schulkantinen

Pommes, Wurst und Soße – so sollte das Essen in der Schule nicht aussehen. Da fehlen Obst und Gemüse.
Pommes, Wurst und Soße – so sollte das Essen in der Schule nicht aussehen. Da fehlen Obst und Gemüse.

shz.de von
26. November 2014, 01:01 Uhr

Gesundes, leckeres Essen oder fettige Pampe – wie gut ist das Schulessen in Deutschland? Das wollten Experten herausfinden. Für eine Studie haben sie sich zum Beispiel Speisepläne angeschaut und mit Schulleitern gesprochen. Außerdem befragten die Fachleute Tausende Schüler in ganz Deutschland.

Schließlich gaben sie den Schulkantinen Noten in verschiedenen Bereichen. Gestern stellten sie ihre Ergebnisse vor. Manche Kinder sind demnach gar nicht zufrieden mit dem Essen. Viele finden es aber auch lecker. Die Experten der Studie meinen: An vielen Schulen ist die Verpflegung nicht gut genug. Es gibt zum Beispiel zu viel Fleisch – dafür aber zu wenig Obst und Gemüse.

Außerdem sei die Mittagspause oft zu kurz, heißt es in der Studie. Experten empfehlen, dass sich Schüler mindestens 45 Minuten Zeit dafür nehmen sollten. Schließlich soll man das Essen nicht hinunterschlingen. Am Besten sei es, wenn man nach dem Essen noch einen kleinen Verdauungs-Spaziergang macht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert