Tiere : Reiten auf Rindern

Paulina Zargus reitet regelmäßig auf Mambo.
Paulina Zargus reitet regelmäßig auf Mambo.

shz.de von
12. Juni 2019, 18:03 Uhr

Wolgast | Für Mambo ist jede Woche eine Reitstunde angesagt. Das vier Jahre alte Tier bleibt ruhig stehen, während Paulina Zargus einen Sattel festschnallt. Das ist alles andere als selbstverständlich. Denn Mambo ist ein Rind, das auf einem Hof mit Milchkühen lebt.

Im Gegensatz zu den etwa 1000 Kühen auf dem Hof in Mecklenburg-Vorpommern können die Rinder Mambo und Wilde Hilde keine Milch geben. Sie sind unfruchtbar. Deswegen nutzt Pauline sie zum Reiten. Die 18-Jährige macht eine Ausbildung zur Tierwirtin. Sie lernt auf dem Hof zum Beispiel, wie man Rinder hält und züchtet.

Der Ausritt zum Fluss Peene gefällt der jungen Frau. „Es macht einfach richtig Spaß“, sagt sie. Ein Unterschied zum Pferdereiten ist ihr aber aufgefallen: Mambo und Wilde Hilde sind deutlich sturer als Pferde. „Wenn die nicht wollen, geht gar nichts.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen