Fridays for Future : Proteste gegen ein Bergwerk

Klimaschützer haben gestern gegen  Pläne der Firmen Adani und Siemens  demonstriert.
Klimaschützer haben gestern gegen Pläne der Firmen Adani und Siemens demonstriert.

Avatar_shz von
11. Januar 2020, 06:54 Uhr

Canberra/München | Es ist ein gewaltiger Plan. Ein ganzes Gebiet in Australien soll umgebuddelt werden. Denn unter der Erde liegt jede Menge Kohle. Wird diese Kohle rausgeholt, können Kraftwerke damit viel Strom erzeugen. Die Gegend mit der Kohle soll zu einem der größten Kohle-Bergwerke der Welt werden. Das zumindest will die Firma Adani. Doch Klimaschützer haben etwas dagegen. Schon seit Jahren versuchen sie, das Kohlebergwerk zu stoppen. Denn immer wenn Kohle verbrannt wird, entsteht dabei das Gas CO2. Und zu viel davon heizt unsere Erde auf.

Gestern haben auch Klimaschützer in Deutschland bei den Protesten gegen das Bergwerk mitgemacht. In mehr als 40 Städten demonstrierten junge Leute von der Gruppe Fridays for Future. Dabei wendeten sie sich auch gegen die deutsche Firma Siemens. Das liegt daran, dass Siemens beim Bau einer Zugstrecke mithelfen will. Der Siemens-Chef hatte vor Kurzem allerdings angekündigt, den Plan noch einmal zu überprüfen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen