Buch-Tipp : „Nenn mich nicht Mama!“

9783407823045

In dieser Geschichte sucht Eichhörnchen Otto die Mutter von einem kleinen Fellknäuel. Ein Buch mit schönen Illustrationen.

shz.de von
23. August 2018, 18:08 Uhr

Diese Geschichte erzählt davon, wie aus einer winzig kleinen Stachelkugel irgendwann ein riesengroßes Tier wird.

Das Buch „Nenn mich nicht Mama“ fängt mit dem schönen Leben von Otto dem Eichhörnchen an. Eines Tages liegt vor seiner Tür allerdings eine stachelige Kugel. Otto denkt sich nichts dabei, bis dann, ein paar Stunden später, die Kugel plötzlich knackt. Hinaus schlüpft ein kleines Fellknäuel, das nach seiner Mama ruft. Otto nimmt das Fellknäuel auf und begibt sich auf die Suche, um die eigentliche Mutter zu finden. Eine tolle Geschichte. Besonders toll ist, dass man das Buch eigentlich gar nicht richtig lesen muss, um die Handlung zu verstehen. Denn die Illustrationen sind toll gezeichnet und erklären einem die Geschichte so gut, dass der Text nur Zusatzinformationen bringt. Das Ende ist zwar unerwartet, was das Buch aber auch interessant macht.

Marianne Dubuc, „Nenn mich nicht Mama!“. Ab 5 Jahren. 68 Seiten. 14,95 Euro. Verlag: Beltz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen