Tierwissen : Kümmerst du dich um mich?

Der süße Blick ist kein Zufall.
Der süße Blick ist kein Zufall.

Forscher haben herausgefunden, warum Hunde so lieb gucken...

Avatar_shz von
17. Juni 2019, 18:18 Uhr

Portsmouth | „Kannst du mich bitte streicheln? Und mir Futter geben? Ich habe solchen Hunger!“ So etwas können Hunde natürlich nicht wirklich sagen. Aber sie schauen ihre Besitzer an und heben ihre Augenbrauen.

Dann denken Herrchen oder Frauchen: Das sieht so traurig aus! Deswegen kümmern sie sich um die Hunde, geben ihnen was zu fressen oder streicheln sie. Doch woher kommt dieser spezielle Hundeblick?

dpa_5f9da2009be8bc0e
Britta Pedersen/dpa

Das wollten Forscher aus England wissen. Dafür haben sie Hunde mit Wölfen verglichen. Das Ergebnis: Im Gesicht der Tiere gibt es einige Unterschiede. Im Gegensatz zu Wölfen heben Hunde oft ihre Augenbrauen, wenn sie mit Menschen zusammen sind.

Die Experten glauben, dass der Hundeblick angezüchtet ist. Das bedeutet: Als Menschen anfingen, Hunde als Haustiere zu halten, nutzten nicht alle ihre Augenbrauen so. Die Leute bevorzugten diese Hunde aber, weil sie ihren Blick so niedlich fanden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen