Tiere : Kröten auf Wanderschaft

Straßen zu überqueren ist für Kröten gefährlich.
Straßen zu überqueren ist für Kröten gefährlich.

In Eimern helfen Tierschützern kleinen Quakern über die Straße.

Avatar_shz von
11. März 2018, 16:51 Uhr

Hüpf! Hüpf! Raus aus dem Winterquartier! Der Frühling lockt nicht nur uns Menschen aus den Häusern, auch Kröten machen sich auf den Weg. Ihre Ziele sind Seen, Flüsse oder Teiche.

Dort wollen sie ihre Eier ablegen. Diesen Vorgang nennt man Laichen.

Allerdings kann diese Reise für die Kröten gefährlich sein. Sie müssen dabei Straßen überqueren. Zum Glück gibt es freiwillige Helfer, die die Kröten über die Straßen tragen. Natürlich nicht jede einzeln! Das würde zu lange dauern.

Das Ganze funktioniert so: Entlang der Straße wird ein Schutzzaun errichtet. An dem wandern die Tiere entlang. In bestimmten Abständen sind Eimer in den Boden gelassen. In den plumpsen die Kröten hinein.

Regelmäßig tragen die Helfer dann die Eimer über die Straße.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen