Katzenkind : Kraulen, kuscheln, schnurren

Wenn Kater Schmitty in Kuschellaune ist, schnurrt er.
Wenn Kater Schmitty in Kuschellaune ist, schnurrt er.

Seit sechs Wochen erzählen wir, wie der junge Kater Schmitty aufwächst. Heute kommt der sechste und letzte Artikel vom Katzenkind.

Avatar_shz von
27. Februar 2021, 07:51 Uhr

Berlin | Ich habe meinen eigenen Kopf. Wenn ich rumstromern möchte, mache ich das. Wenn ich auf der Couch eins meiner Spielzeuge finde, schüttle ich es durch die Gegend.

Katzenkind-Seire: Ich will toben!

Das heißt aber auch: Ich will nicht immer gestreichelt werden! Wenn es mir gerade nicht passt, kann ich auch schon mal die Krallen ausfahren oder die Zähne zeigen. Doch auch dabei haben die Menschen und ich uns schon gut aneinander gewöhnt. Sie merken inzwischen, wann ich in Kuschellaune bin und wann nicht.

Kraul mich!
David Langenbein/dpa
Kraul mich!
 

Nach dem Aufstehen zum Beispiel reibe ich meinen Kopf an ihren Beinen. Dann kraulen sie mich hinter den Ohren. Auch wenn ich mauze, setzen sie sich oft auf die Couch. Dann springe ich zu ihnen und lasse mich kräftig streicheln. Besonders gerne mag ich es am Hals und am Kinn. Dann schnurre ich laut und schlafe manchmal sogar ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker