Buchtipp : Spiel oder Realität?

Enna ist begeistert von dem Buch „White Maze“.
2 von 2
Enna ist begeistert von dem Buch „White Maze“.

Bei „White Maze“ werden virtuelle Welten lebensgefährlich

Avatar_shz von
03. Oktober 2018, 17:06 Uhr

Die Mutter der sechzehnjährigen Vivian Tallert wurde ermordet. Vor ihrem Tod zerstörte sie die von ihr entwickelten Kontaktlinsen, über die ein Computerspiel laufen sollte. Dies wirft bei Vivian viele Fragen auf, weshalb sie versucht, den Tod ihrer Mutter aufzuklären. Dabei gerät sie in eine stark entwickelte virtuelle Realität, wo sie auf keinen ihrer Sinne vertrauen kann. Schafft sie es trotzdem herauszufinden, wer die Schuld an dem Tod ihrer Mutter trägt?

Die Geschichte ist die ganze Zeit über spannend und es ist nicht von Anfang an klar, wer der Mörder ist. So möchte man gar nicht aufhören zu lesen. Es ist alles sehr gut beschrieben, so konnte man sich leicht in die Situationen der Hauptpersonen hineinversetzen und war gespannt wie es weitergeht.

Allen, die gerne Spannung und in der Zukunft spielende Geschichten mögen, würde ich dieses Buch empfehlen.

June Perry, „White Maze – Du bist längst mittendrin". Ab 14 Jahren. 376 Seiten. 18 Euro. Verlag: Arena.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen