Corona-Schnelltest in der Schule : Selbst getestet

Teststreifen und Kontroll-Kügelchen liegen bereit: Josefine testet den Corona-Test.
Teststreifen und Kontroll-Kügelchen liegen bereit: Josefine testet den Corona-Test.

Für mehr Sicherheit können die Schüler jetzt selbst herausfinden, ob sie mit dem Virus infiziert sind. Kina-Reporterin Josefine hat es ausprobiert.

Josefine.JPG von
28. März 2021, 18:46 Uhr

Rendsburg | Meinen ersten Selbsttest in der Schule habe ich am Freitag gemacht. Sich auf das Coronavirus zu testen, war freiwillig. In den meisten Klassen der Herderschule in Rendsburg haben aber sehr viele mitgemacht, um Infektionsketten stoppen zu können. Die Durchführung eines Selbsttestes ist recht einfach und tut auch nicht weh.

Das Testkit.
Josefine Voget
Das Testkit.
 

In dem Set, in welchem die Tests geliefert werden, befinden sich vier Einzelteile. Der Teststreifen, ein bereits vorgefülltes Röhrchen, eine Spenderkappe und der Nasen-Abstrichtupfer. Dazu hatte ich noch eine Wäscheklammer und ein paar Papiertücher.

Mit sauberen Händen habe ich die Verschlussfolie vom Röhrchen abgezogen und das Röhrchen dann in die Wäscheklammer gestellt, sodass diese als Ständer gedient hat.

Dann habe ich den Teststreifen und den Nasen-Abstrich-Tupfer aus der Verpackung genommen. Hierbei musste ich sehr aufpassen, weil man die Spitze nicht anfassen darf, also Vorsicht!

Jetzt musste ich mir dieses Stäbchen mindestens zwei Zentimeter in ein Nasenloch schieben und es viermal darin drehen. Das hat gekitzelt, aber nicht wehgetan. Das Gleiche auch auf der anderen Seite.

Der Abstrichtupfer wird in das Röhrchen getunkt.
Josefine Voget
Der Abstrichtupfer wird in das Röhrchen getunkt.
 

Meinen Nasen-Abstrichtupfer habe ich dann in das Röhrchen getunkt und in der darin vorhandenen Flüssigkeit gerührt. Nachdem das Ende des Stäbchens am Rand der Röhre von mir abgestrichen wurde, habe ich es einfach auf das Papiertuch gelegt. Danach musste ich die Spenderkappe so fest auf das Röhrchen drücken, dass zwischen den beiden keine Lücke mehr ist.

Und jetzt kommt es zum spannenden Teil. Zuerst habe ich nochmal kontrolliert, ob die Kügelchen in dem Beutel, der mit dem Teststreifen verpackt war, gelb sind. Denn wenn sie es nicht sind, ist der Test unbrauchbar.

Vier Tropfen muss Josefine auf den Teststreifen tröpfeln.
Josefine Voget
Vier Tropfen muss Josefine auf den Teststreifen tröpfeln.
 

Als dann alles bereitlag, habe ich vier Tropfen der Flüssigkeit aus dem Röhrchen auf das ovale Feld am Ende des Streifens getropft. Jetzt habe ich mir einen Timer auf eine Viertelstunde gestellt und gewartet.

Als die Zeit um war, konnte ich das Ergebnis ablesen. Auf dem Test sind zwei Buchstaben: ein T und ein C. Ein Streifen unter dem C bedeutet, dass der Test funktioniert hat und ein zweiter unter dem T bedeutet, dass man positiv ist. Und bei mir? Ein roter Streifen unter dem C: Der Test hat funktioniert und ist zum Glück negativ!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker