Möhrenkuchen : Lucias Backtipp

Perfekt verziert mit Frosting und Deko: So ist der Möhrenkuchen ein echter Hingucker und ein gutes Geschenk.
3 von 3

Perfekt verziert mit Frosting und Deko: So ist der Möhrenkuchen ein echter Hingucker und ein gutes Geschenk.

Die KiNa-Reporterin aus Flensburg hat das perfekte Möhrenkuchen-Rezept für euch.

Lucia.JPG von
20. April 2020, 11:19 Uhr

Lucia hat diesen Möhrenkuchen für ihre Familie gebacken. Der kam so gut an, dass ihr ihn unbedingt nachbacken müsst. Deshalb verrät sie hier ihr Rezept. Ihr könnt ein Blech voll oder mehrere kleine Kuchen damit backen.

01Lucias Empfehlung Möhrenkuchen.JPG
 

Für ein Blech Möhrenkuchen braucht ihr:
400 g Möhren
250 g Mehl
½ Päckchen Backpulver
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Teelöffel geriebene Zitronenschale
1 Teelöffel Zimt
4 Eier

250 ml Öl
200 g gemahlene Mandeln

Die Zutaten für den Möhrenkuchen.
Elisa Schröder
Die Zutaten für den Möhrenkuchen.
 

So geht’s:

1. Als Erstes müsst ihr die Zitrone gründlich abwaschen und etwas von der Schale abreiben.

2. Danach schält ihr die Möhren und raspelt sie von Hand oder mit einer mit einer Maschine.

05Passt beim Möhrenraspeln auf die Finger auf, sonst braucht man ein Pflaster.JPG
Elisa Schröder
 

3. Anschließend werden die Eier in eine Schüssel geschlagen.

4. Wenn ihr das getan habt, kommen der Zucker, der Vanillezucker und der Zimt hinein. Dann muss die Menge erst einmal schaumig geschlagen werden.

5. Danach schüttet ihr das Öl, die gemahlenen Mandeln und die geriebene Zitronenschale hinein.

Jetzt kommen die geriebenen Möhren in den Kuchen.
Elisa Schröder
Jetzt kommen die geriebenen Möhren in den Kuchen.
 

6. Nun werden auch die Möhren untergemischt.

7. Am Ende müsst ihr noch das Mehl mit dem Backpulver vermischen, es ebenfalls unterrühren und fertig ist der Teig.

8. Ihr könnt dann den Teig gleichmäßig auf dem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen oder – so wie ich es gemacht habe – ihn in mehrere kleinere Springformen gießen. Dann kann man noch einen Kuchen verschenken oder zwei Böden zu einer Torte stapeln.

9. Wenn ihr damit fertig seid, muss der Kuchenteig etwa 20 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad gebacken werden.

Lucia macht die Garprobe.
Elisa Schröder
Lucia macht die Garprobe.
 

10. Macht die Garprobe: Wenn an dem Holzstäbchen kein Teig kleben bleibt, ist der Kuchen fertig gebacken.

22Wahlweise den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.JPG
 

11. Den abgekühlten Kuchen kann man einfach nur mit Puderzucker bestreuen.

Mit einem Frosting wird der Möhrenkuchen festlich

26Lasst es euch schmecken!.JPG
 

Aber besonders gut schmeckt der Möhrenkuchen mit diesem Frosting.

Ihr braucht dafür: 300 g Puderzucker, 115 g Butter und 225 g Frischkäse. Und dann vielleicht noch Streusel, gehackte Pistazien oder Marzipanmöhrchen.

Fürs Frosting braucht ihr Puderzucker, Butter und Frischkäse. Dann verziert ihr den Kuchen – zum Beispiel mit gehackten Pistazien und Marzipanmöhren, aber ihr könnt natürlich auch bunte Streusel oder Schokoladendeko nehmen.
Elisa Schröder
Fürs Frosting braucht ihr Puderzucker, Butter und Frischkäse. Dann verziert ihr den Kuchen – zum Beispiel mit gehackten Pistazien und Marzipanmöhren, aber ihr könnt natürlich auch bunte Streusel oder Schokoladendeko nehmen.

1. Zuerst wird der Puderzucker in eine Schüssel gesiebt werden. Danach kommen Butter und Frischkäse dazu.

2. Die Zutaten zu einer Creme aufschlagen.

3. Dann das Frosting mit einem Spachtel (ein Messer geht auch) gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und wenn man möchte, kann man sich den Kuchen noch mit Streuseln, gehackten Pistazien oder Marzipanmöhrchen verzieren.

14Geschmacksprobe bestanden.JPG
Elisa Schröder
 

Viel Spaß und guten Appetit!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen