Wettbewerb in ganz SH : Journalismus und Medienkompetenz: Wer macht die beste Schülerzeitung?

sh:z-Chefredakteur Stefan Hans Kläsener freut sich, junge Talente kennezulernen.

sh:z-Chefredakteur Stefan Hans Kläsener freut sich, junge Talente kennezulernen.

Schülerredakteure aufgepasst: Der landesweite Schülerzeitungswettbewerb startet in die siebte Runde.

Avatar_shz von
03. Dezember 2020, 18:57 Uhr

Kiel | Mit dem Wettbewerb will die Provinzial Nord Brandkasse die Leidenschaft für den Journalismus und die Kreativität der Jungredakteure würdigen. Außerdem ist es ihr Ziel, die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern.

Die Schülerzeitungsredakteure der „Weißen Brücke“ der Rendsburger Herderschule durfte im sh:z-Medienhaus den Tageszeitungsredakteuren über die Schulter schauen.
Milena Göde/Provinzial

Die Schülerzeitungsredakteure der „Weißen Brücke“ der Rendsburger Herderschule durfte im sh:z-Medienhaus den Tageszeitungsredakteuren über die Schulter schauen.

 

So können die Nachwuchsreporter auch in diesem Jahr Preise mit starkem Mitmachcharakter und journalistischem oder sprachlichen Bezug gewinnen. Die Redakteure der besten Schülerzeitung der weiterführenden Schulen dürfen sich auf ein Treffen mit dem Chefredakteur des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z), Stefan Hans Kläsener, freuen – je nach Lage in der Redaktion oder virtuell.

Ich freue mich voller Respekt auf die Einsendungen der jungen Kolleginnen und Kollegen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass da viele Talente schlummern. Und über die Wichtigkeit korrekter, unabhängiger Informationen kann in diesen Zeiten niemand mehr groß zweifeln. Stefan Hans Kläsener
 

Die Redakteure der besten Grundschul-Schülerzeitung erwartet ein Schülerzeitungsworkshop mit KiNa-Redakteurin Ina Reinhart. „Es ist mir sehr wichtig, bei Kindern das Interesse für Medien und den Journalismus zu fördern und ihnen eine Stimme zu geben“, so die Redakteurin.

Darüber hinaus können Grundschulredaktionen einen Austausch mit einem jungen Hörfunk- und Sportreporter gewinnen. Auch an die Ausstattung für die Redaktionsarbeit ist gedacht: Eine Gruppe von Nachwuchsjournalisten erhält eine Kamera.

Schülerzeitungen der weiterführenden Schulen können außerdem in einem Poetry-Slam-Workshop an Sprache und Sprachgefühl feilen. Auch auf einen intensiven Austausch mit Reportern und Journalisten des NDR dürfen sich die Redaktionen freuen. Bei einem digitalen oder persönlichen „Meet and Greet“ mit einem Star des Handball-Rekordmeisters THW Kiel können die Nachwuchsredakteure alle Fragen stellen, die ihnen auf der Seele brennen – und anschließend in der Schülerzeitung darüber berichten.

Der Wettbewerb wird verlängert: Bis zum 15. März 2021 können alle interessierten Schülerzeitungsredaktionen – print und online – am Wettbewerb teilnehmen. Danach bewertet eine Jury die Einsendungen. Anmeldeformulare sowie weitere Informationen finden Sie unter www.provinzial.de/schuelerzeitung.
2_2020-12-03_Pressefoto3_Provinzial Schülerzeitungswettbewerb gestartet.jpg
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen