Sport : Hoffen auf die Bundesliga

Im Hinspiel zwischen Hamburger SV und Karlsruher SC kämpften Karlsruhes Rouwen Hennings (l) und Hamburgs Slobodan Rajkovic um den Ball. Am Ende stand es 1:1.
Im Hinspiel zwischen Hamburger SV und Karlsruher SC kämpften Karlsruhes Rouwen Hennings (l) und Hamburgs Slobodan Rajkovic um den Ball. Am Ende stand es 1:1.

shz.de von
29. Mai 2015, 18:48 Uhr

Das Zittern geht weiter, besonders für die Fußball-Fans des Hamburger SV. Seit mehr als 50 Jahren spielt der Verein in der Bundesliga – so lange wie keine andere Mannschaft. Am Montag könnte diese Zeit jedoch zu Ende sein.

Dann entscheidet sich, ob der Verein zum ersten Mal absteigt oder nicht. Die Entscheidung fällt in der Relegation. Dieser Wettbewerb besteht aus zwei Partien, Hinspiel und Rückspiel. Hamburgs Gegner ist der Karlsruher SC aus der zweiten Bundesliga.

Das erste Duell endete am Donnerstag in Hamburg mit 1:1. Noch ist also alles offen. Am Montag treffen die beiden Teams ein zweites Mal aufeinander, dieses Mal in der Stadt Karlsruhe.

Danach steht fest, wer von beiden in der nächsten Saison in der Bundesliga spielen darf. Spieler Rouwen Hennings vom KSC findet: „Es ist auf jeden Fall machbar, den HSV in die 2. Liga zu schießen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen