Großer Auftritt im Stage Theater : Hinter der Musical-Bühne

Das Mikrofon unter Asyas Pony-Frisur befestigt.
Das Mikrofon unter Asyas Pony-Frisur befestigt.

Asya (12) aus Langenhorn singt, spielt und tanzt bei „Mary Poppins“ im Stage Theater Hamburg.

Avatar_shz von
10. Juli 2019, 18:34 Uhr

Hamburg | „Noch eineinhalb Stunden bis Showstart“, tönt es aus den Lautsprechern. Doch keiner macht sich etwas daraus hinter der Bühne des Stage Theaters in Hamburg. Alle wissen, was sie zu tun haben bei der Vorbereitung auf ihren Auftritt beim Musical Mary Poppins. Auch Asya bleibt ganz entspannt in ihrer Routine. Sie hat schließlich schon rund 30 Auftritte hinter sich.

Von Anfang an dabei

Die zwölfjährige Schülerin aus Langenhorn spielt Jane, das englische Mädchen, an dem sämtliche Kindermädchen verzweifeln – bis Mary Poppins angeflogen kommt. Seit das Musical im Februar 2018 nach Hamburg kam, ist Asya schon dabei. Eigentlich sogar noch länger, denn schon mehr als ein halbes Jahr vorher begannen die Proben.

MP_HAM_Prio1_Szenenmotiv_Supercali_2.jpg
 

Und es gab viel zu lernen. In fast jeder Szene ist Jane mit ihrem Bruder Michael auf der Bühne. Sie sprechen ihren Text, singen, tanzen und müssen immer wissen, wann sie an welchem Ende der Bühne auftauchen müssen.

Gut zweieinhalb Stunden dauert so eine Vorstellung, mit einer Pause zwischendrin. Vorher bereiten sich die Darsteller gut eine Stunde vor. Das ist alles knapp berechnet, denn die Kinder-Darsteller dürfen nur fünf Stunden am Arbeitsplatz sein und nur vier davon arbeiten. Das bestimmt der Jugendschutz.

dsc_0334
Ina Reinhart
 

Mit ihren Betreuerinnen Jana (im Foto) und Mona gehen Asya und Michael-Darsteller Marko durch die Gänge hinter der Bühne, die Treppe hinauf in den kleinen Gymnastikraum mit Klavier. Erst rennen sie herum und werfen sich einen Ball zu, dann werfen sie im Kreis und rufen dabei Wörter – „Baum – Tomate – Pizza – Salat...“. So werden nicht nur die Muskeln warm, sondern auch die Stimmbänder.

Wie im Tanzfilm

Dann probt Jana mit den Kindern noch ein paar Szenen. „Heb den Kopf etwas mehr – so wie eine Königin!“, sagt sie zu Asya für eine Szene, in der Jane noch ganz schnippisch zu ihrem Kindermädchen ist. „Wenn man das schon ganz oft gespielt hat, muss man aufpassen, dass man immer wieder alles gibt und die Spannung nicht verliert“, erklärt die Musical-Pädagogin Jana. Doch Asya und Marco machen ihre Sache gut. Aus dem Lautsprecher tönt es: „Noch eine Stunde bis Showstart.“

Dann geht es zum Einsingen in einen großen Gymnastikraum. Hier sind auch die anderen Darsteller dabei. Einige sitzen auf dem Boden und dehnen sich, andere strecken sich in die Höhe, eine kleine Gruppe tanzt ein kleines Tänzchen. Es sieht aus wie in einem Tanzfilm – doch das hier ist echt: Musical-Darsteller, die sich auf ihren Auftritt freuen. Die Stimmung beim Einsingen ist locker, aber konzentriert.

Mary Poppins schaut herein

Zurück in die Garderobe. Asya schnallt sich den Mikrofon-Gürtel um, zieht altmodische Strümpfe, einen weißen Rüschenrock und das rosa Kleid mit Matrosenkragen an. Am Ende noch die Schnürstiefel.

23-110319535
Ina Reinhart
 

Da schaut jemand herein. „Leonie! Wir haben ja schon lange nicht mehr miteinander gespielt“, ruft Asya. Leonie (im Foto zwischen Marco und Asya) ist heute Mary Poppins. Alle Rollen sind mehrfach besetzt – auch Jane und Michael. Die Kinder dürfen nur eine begrenzte Anzahl von Tagen spielen, da können sie nicht an sechs Wochentagen dabei sein.

DSC_0351.JPG
Ina Reinhart
 

Nun geht es in die Maske. Die Kinder brauchen nicht viel Schminke, aber die Mikrofone werden kunstvoll unter den Frisuren versteckt. Der Lautsprecher kündigt noch eine halbe Stunde an. Kleine Pause – dann geht die große, bunte Show los.

MP_HAM_Prio1_Szenenmotiv_Supercali_1.jpg
Stage Entertainment
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen