Karneval : Großer Spaß und viel Arbeit

Für solche Auftritte bereiten sich Samba-Schulen sehr lange vor.
3 von 3
Für solche Auftritte bereiten sich Samba-Schulen sehr lange vor.

Die größte Karnevalsfeier der Welt ist in Rio de Janeiro in dem Land Brasilien. Die Menschen haben gute Laune und tanzen viel. Aber sie bereiten sich auch sehr gut auf diese Tage vor.

Avatar_shz von
04. März 2014, 03:03 Uhr

Der Karneval in der Stadt Rio de Janeiro gilt als eines der größten Volksfeste der Welt! Tagelang ziehen Zehntausende Tänzer in fantasievollen Kostümen durch die Stadt in Brasilien. Millionen von Menschen schauen zu und feiern bei lauter Samba-Musik in den Straßen mit. Es ist ein großer Spaß, aber es ist auch harte Arbeit.

Vor allem der berühmte Höhepunkt des Karnevals ist eine ernste Sache: In einem großen Stadion präsentieren sich die zwölf besten Samba-Schulen der Stadt. Eine Samba-Schule ist so etwas wie ein Verein. Jede Schule wählt ein Thema aus, das es bei dem Auftritt vorstellt. Monatelang bereiten sich die Tänzer und Musiker darauf vor. Sie entwerfen Kostüme und Tänze, die zu dem Thema passen. Auch die Festwagen werden passend gestaltet.

Im Stadion verfolgen dann Zehntausende Menschen den Auftritt von der Tribüne aus. Und es gibt Punktrichter, die die Samba-Schulen streng bewerten. Zwei Nächte dauert das Spektakel.

In diesem Jahr eröffnete die Samba-Schule „Império da Tijuca“ den Auftritt der besten Samba-Schulen. Ihr Thema: der Einfluss der afrikanischen Kultur auf das Land Brasilien. Mit riesigen Wagen zogen die rund 3500 kostümierten Tänzer und Musiker in der Nacht zu Montag durch das Stadion. Sie hatten sich zum Beispiel als afrikanische Krieger oder Feuerflammen verkleidet. Es folgten fünf weitere Samba-Schulen.

In der Nacht zu Dienstag präsentieren sich dann die nächsten sechs Schulen. Wer gewonnen hat, entscheidet sich am Aschermittwoch. Bei uns in Deutschland ist der Karneval dann vorbei. In Rio wird aber noch kräftig weitergefeiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen