Umwelt : Große Hitze in Indien: Menschen warten auf Monsunregen

Abkühlung tut gut: Im Sabarmati-Fluss in Indien toben Jugendliche, um der Hitze zu entkommen.
Abkühlung tut gut: Im Sabarmati-Fluss in Indien toben Jugendliche, um der Hitze zu entkommen.

shz.de von
27. Mai 2015, 01:23 Uhr

Jugendliche springen in einen Fluss, um sich abzukühlen. Andere stellen sich unter Wasserhähne von Brunnen. Solche Bilder sieht man gerade öfter aus Indien. Denn in dem Land herrscht große Hitze. In manchen Gegenden ist es fast 50 Grad Celsius heiß! Das ist alles andere als angenehm.

Die heiße Luft wird vom Wüstenstaat Rajasthan, der im Nordwesten Indiens liegt, über das Land geweht.

Die Hitze ist sogar so schlimm, dass schon Hunderte Menschen starben. Fachleute raten den Menschen in manchen Gegenden, tagsüber zwischen 11 Uhr und 16 Uhr in ihren Häusern zu bleiben. Doch nicht alle Menschen können das: Manche Arbeiter müssen raus, um Geld zu verdienen. Diese Menschen müssen darauf achten, viel zu trinken.

Experten vermuten, dass es noch einige Tage dauern könnte, bis es kühler wird. Nun hoffen alle, dass der Monsun Abkühlung bringt. Der Monsun ist ein Wind, der vom Indischen Ozean her weht. Über dem Meer nimmt er viel Wasser auf und bringt so die Regenzeit in das Land.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen