Fußball-Geplapper : Gelb plus Gelb gleich Ampel-Karte

ampel-3 druckdaten

Bestimmte Sprüche von Fußball-Fachleuten sollte man nicht allzu wörtlich nehmen. Im Fußball gibt es fast schon eine eigene Sprache, auch rund um die WM. Hier erfährst du, was die Experten wirklich meinen.

shz.de von
25. Juni 2018, 01:35 Uhr

„Jetzt gibt ihm der Schiedsrichter die Ampel-Karte“, ruft der Reporter. Ist das eine Karte, die rot, gelb und grün ist? Nee! Beim Fußball gibt es Gelbe Karten und Rote Karten.

Mit der Ampel-Karte ist gemeint: Der Schiedsrichter zeigt einem Spieler die Gelbe und die Rote Karte direkt nacheinander. Dann muss derjenige runter vom Platz. Er darf nicht mehr mitspielen.

Das käme zum Beispiel so zustande: Ein Spieler foult einen anderen und bekommt dafür vom Schiri die Gelbe Karte. Das ist eine Art Verwarnung. Man könnte auch sagen: Mach so etwas nicht noch einmal! Foult der Spieler trotzdem noch mal jemanden so ähnlich, bekäme er dafür eigentlich wieder eine Gelbe Karte. Im Fußball ergibt aber Gelb plus Gelb nicht Gelb-Gelb, sondern Gelb-Rot. Der Unterschied zur Roten Karte: Der Spieler muss bei Gelb-Rot weniger Spiele aussetzen.

Rot steht immer für einen Platzverweis. Der Spieler darf also nicht mehr mitspielen. Das passierte Jérôme Boateng gestern auch in der 80. Minute. Seine Mannschaft kickte dann mit einem Spieler weniger weiter. Das ist natürlich schwierig. Das deutsche Nationalteam schaffte es in letzter Minute doch noch, zu gewinnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen