Kinder-Theater : Froschkönig frisst Großmutter

Hier hat Papa einige Märchen durcheinander gebracht. Es spielen mit: Der böse Wolf (Frank Juds, von links), Schneewittchen (Patricia Juds), die böse Fee (Philip Lüsebrink), die gute Fee (Annkathrin Köper), das tapfere Schneiderlein (Leon Rückert), die Königin (Ulla Heitmann) und der König (Volker Rohweder).
Hier hat Papa einige Märchen durcheinander gebracht. Es spielen mit: Der böse Wolf (Frank Juds, von links), Schneewittchen (Patricia Juds), die böse Fee (Philip Lüsebrink), die gute Fee (Annkathrin Köper), das tapfere Schneiderlein (Leon Rückert), die Königin (Ulla Heitmann) und der König (Volker Rohweder).

Was passiert, wenn Geschichten durcheinander gebracht werden, zeigt die Niederdeutsche Bühne in Neumünster

Avatar_shz von
13. November 2018, 19:40 Uhr

Märchen kennt ja jeder. Der böse Wolf schläft in Dornröschens Schloss und das tapfere Schneiderlein will Schneewittchen heiraten. Oder wie war das nochmal? Am Sonnabend feiert das etwas andere Märchenstück „Es war einmal – Sieben Märchen auf einem Streich“ Premiere bei der Niederdeutschen Bühne Neumünster. Wer noch Karten haben will, muss sich beeilen.

Der böse Wolf hat Figurprobleme

Die Geschichte geht so: Mama muss zum Elternabend. Deshalb muss der Papa nun die Gute-Nacht-Geschichte erzählen. Es gibt nur ein kleines Problem. Das Märchenbuch ist weg, sodass Papa die Geschichte aus dem Kopf erzählen muss. Dabei bringt er einiges durcheinander: Der König schickt das tapfere Schneiderlein aus, um Dornröschen, Rapunzel und Rotkäppchen zu retten. Dabei begegnet es bösen Wölfen mit Figurproblemen und Froschkönigen, die Großmütter fressen. Ihr müsst Papa helfen, die Geschichte zu erzählen.

Der Regisseur wird zur bösen Fee

Die Darsteller proben das Stück bereits seit September. Es wurden Kulissen gebaut und Kostüme geschneidert. Bei einer Probe am vergangenen Sonnaend erzählte Regisseur Philip Lüsebrink: „Das ist ein Familienstück mit viel Musik, das die Kinder zum Träumen anregt.” Er selbst spielt auch mit und schlüpft in die Rolle der bösen Fee.

Plattdeutsche Bühne auf Hochdeutsch

Die Niederdeutsche Bühne ist für ihr plattdeutsches Theater bekannt. Plattdeutsch ist die Sprache, die man früher überall in Norddeutschland gesprochen hat. Vielleicht habt ihr es schon einmal bei euren Großeltern gehört oder sprecht es eventuell selbst. Wenn nicht, versteht ihr dieses Stück aber auch ganz leicht: „Es war einmal – Sieben Märchen auf einen Streich” ist auf Hochdeutsch.

Das Stück ist für alle ab einem Alter von fünf Jahren geeignet. Auch eure Eltern werden großen Spaß haben. Am kommenden Sonnabend, 17. November, ist Premiere. Wer das Märchenstück gucken will, muss sich jetzt noch schnell Karten kaufen. Die Tickets für die Vorstellungen im Dezember werden bereits knapp.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen