Tiere : Fast nur noch Schildkröten-Mädchen

Die Grüne Meeresschildkröte braucht Hilfe.
1 von 2
Die Grüne Meeresschildkröte braucht Hilfe.

Hohe Temperaturen an der Küste von Australien gefährden eine ganze Tierart.

shz.de von
09. Januar 2018, 01:36 Uhr

Wird's ein Junge oder ein Mädchen? Bei manchen Tieren entscheidet die Temperatur über das Geschlecht des Nachwuchses.

Krokodile, Eidechsen oder auch Schildkröten vergraben ihre Eier im Sand. So lassen sie ihre Eier sozusagen von der Sonne ausbrüten. Erst während der Brutzeit entscheidet sich, ob aus den Eiern Männchen oder Weibchen schlüpfen. Schon wenige Grad Celsius können dabei den großen Unterschied machen.

Bei den Grünen Meeres-Schildkröten im Great Barrier Reef ist das ein Problem. Denn an dem riesigen Korallen-Riff im Norden von Australien schlüpfen seit zwanzig Jahren fast nur noch Weibchen. Dort ist es sehr warm. Dagegen kommen an kühleren Stränden im Süden des Landes noch viele männliche Schildkröten zur Welt.

Umweltschützer machen sich deshalb Gedanken, wie sie wieder für mehr Männchen unter den Meeres-Schildkröten sorgen können. Dazu wollen sie etwa Zelte über den wichtigsten Nist-Stränden aufspannen. Die würden Schatten spenden und den Sand etwas abkühlen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen