Obstbeutel nähen : Einkaufen ohne Plastik

Jule kauft mit dem selbstgenähten Beutel Obst ein.
Jule kauft mit dem selbstgenähten Beutel Obst ein.

Kina Praktikantin Jule zeigt heute, wie man durch eine einfache Handarbeit nachhaltiger shoppen kann.

Avatar_shz von
04. Oktober 2020, 07:08 Uhr

Wenn man Obst oder Gemüse einkaufen geht, muss man das Gekaufte immer in kleinen Plastiktüten verstauen. Um dieses Plastik einzusparen, kann man sich wiederverwendbare Beutel nähen.

Warum ihr weniger Plastik benutzen sollt? Das verrät euch Jule hier:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Ihr braucht:

- alten Gardinenstoff, durch den man durchsehen kann (30x40 cm)

- ein Band (50 cm)

- Nähmaschine und Nähuntensilien

So geht’s:

kina_1_stoffbeutel_10-2020
 

1. An einer 40 cm langen Kante einen Saum nähen. Dazu klappt ihr den Stoff 2 cm um und schließt ihn knappkantig, so dass ein „Tunnel“ entsteht.

kina_3_stoffbeutel_10-2020
 

2. Nun faltet ihr den Stoff in der Mitte einmal um und näht an den gestrichelten Linien die Kanten zu. Dann wendet ihr den Beutel.

kina_2_stoffbeutel_10-2020
 

3. Als nächstes fädelt ihr das Band durch den Saum. Damit es leichter geht, steckt eine Sicherheitsnadel an das Ende des Bandes. Dadurch Habt ihr das Band besser zu fassen.

kina_4_stoffbeutel_10-2020
 

4. Als letztes knotet ihr die beiden Enden des Bandes zusammen. Jetzt nur noch den Beutel zusammenziehen und fertig!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen