Buchtipp : Einem Schatz auf der Spur

Bettina Göschl und Klaus-Peter Wolf „Die Nordseedetektive – Der versunkene Piratenschatz“. 166 Seiten. 9 Euro. Verlag: Jumbo.
Bettina Göschl und Klaus-Peter Wolf „Die Nordseedetektive – Der versunkene Piratenschatz“. 166 Seiten. 9 Euro. Verlag: Jumbo.

Die Nordseedetektive

Avatar_shz von
21. November 2018, 19:22 Uhr

Bei den Nordseedetektiven ist immer was los. In ihrem fünften Abenteuer „Der Versunkene Piratenschatz“ suchen sie einen Schatz.

Die Geschwister Emma und Lukas haben nach einem Sturm eine alte Flasche im Watt gefunden. Zuerst haben sie sich nichts dabei gedacht. Als sich aber herausstellt, dass der Sturm auch ein altes Schiffswrack frei geweht hat, werden die beiden neugierig. Schnell stellt sich heraus, dass die Flasche und das Schiff zusammengehören. Sie öffnen also die Flasche und finden darin eine Botschaft.

Leider sind aber auch die Gangster Lang und Finger dem Schatz auf der Spur. Die beiden sind während des Sturms aus dem Gefängnis geflohen. In der Nacht sind sie dann in das Schiffswrack geklettert und haben dort eine Karte gefunden. Lang und Finger wollen auch herausfinden, was es mit dem Schiffswrack und den Hinweisen auf sich hat.

Werden die zwei Gangster für Emma und Lukas wohl noch ein Problem? Und wer folgt den Hinweisen am schnellsten und findet einen Piratenschatz? Ich finde das Buch sehr spannend und an manchen Stellen auch lustig.

Bettina Göschl und Klaus-Peter Wolf „Die Nordseedetektive – Der versunkene Piratenschatz“. 166 Seiten. 9 Euro. Verlag: Jumbo.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen