Mitmachen : Eine neue Helfer-Truppe für Europa

Kristalina Georgieva von der EU-Kommission beim Start des neuen Programms.
Kristalina Georgieva von der EU-Kommission beim Start des neuen Programms.

shz.de von
08. Dezember 2016, 01:29 Uhr

Menschen, die bei Erdbeben ihr Zuhause verlieren. Kinder, die aus ihrer Heimat fliehen müssen. Wer so etwas liest, bekommt oft das Gefühl: Ich will helfen. Seit gestern gibt es für junge Menschen eine neue Möglichkeit dazu. Sie können sich bei einer besonderen Gruppe anmelden, dem Europäischen Solidaritäts-Korps.

Mit Solidarität ist gemeint: Wir halten zusammen. Korps (gesprochen: koa) wird beim Militär eine große Truppe genannt. Bei diesem Korps können Menschen zwischen 18 und 30 Jahren mitmachen, die Bürger der Europäischen Union sind. In der EU haben sich 28 Länder zusammengetan. Zusätzlich dürfen Norweger und Isländer mitmachen.

Wer sich registriert, kann zum Beispiel einige Monate als Helfer arbeiten und bekommt ein wenig Geld dafür. Die Helfer verteilen dann zum Beispiel Lebensmittel, machen bei Aufräum-Aktionen mit oder arbeiten mit Flüchtlingen. Ein Politiker der EU sagte: „Es gibt ganz klar Bedarf an helfenden Händen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen