Umwelt : Eine App für Insekten-Zähler

So viele Insekten auf einmal! Hier sitzen ein Admiral und ein Kleiner Fuchs, während eine Biene vorbeifliegt.
So viele Insekten auf einmal! Hier sitzen ein Admiral und ein Kleiner Fuchs, während eine Biene vorbeifliegt.

Was krabbelt da? Und was summt hier? Tierfreunde wollen jetzt überall in Deutschland die kleinen Tiere zählen. Die App „Nabu Insektenwelt“ hilft, das Tier zu erkennen.

shz.de von
31. Mai 2018, 22:11 Uhr

Augen auf und Lupen raus! Der Naturschutzbund Nabu sucht Helfer beim Insektenzählen. Am Freitag starten die Naturschützer die Aktion Insektensommer. Sie geht zehn Tage lang.

Wer mitmachen will, sollte sich einen Ort mit vielen Insekten suchen. Egal ob auf dem Balkon, im Garten, auf der Wiese, im Wald oder am Bach. Man darf auch mal unter Steinen und Blättern nachgucken! Eine Expertin sagt aber: „Bitte die Insekten nicht in die Hand nehmen.“ Das könnte ihnen schaden. Wer genau hinschauen will, nimmt lieber eine Lupe. Alle Insekten, die man in einer Stunde sieht, schreibt man dann auf. Wer sich nicht sicher ist, was da fliegt oder krabbelt, macht mit dem Handy ein Foto. Die App „Nabu Insektenwelt“ hilft, das Tier zu erkennen.

Am Schluss trägst du alles auf der Internetseite des Nabu ein und fertig! Dabei lässt du dir am besten von deinen Eltern helfen. Diese acht Insekten gehören zu den Tieren, die du in der Natur finden könntest:

TAGPFAUENAUGE: Vier bunte Augen blicken einen von den Flügeln des Schmetterlings an. Diese Färbung soll Fressfeinde abschrecken.

Frank Derer/NABU
 

BLUTZIKADE: Keine Sorge, dieses Insekt saugt kein Blut! Es mag Pflanzensaft. Den Namen hat das Tier von seinem schwarz-blutroten Muster.

Helge May/NABU
 

HAIN-SCHWEBFLIEGE: Sie hat gelb-schwarze Streifen wie eine Wespe, kann aber nicht stechen. Leise schwebt sie vor Pflanzen.

Helge May/NABU
 

STEINHUMMEL: Etwa 30 Arten von Hummeln leben in Deutschland. Die Steinhummel ist schwarz mit einem roten Hinterteil.

Helge May/NABU
 

ASIATISCHER MARIENKÄFER: Früher lebte er nur in Asien, jetzt auch bei uns. Er hat meist mehr Punkte als der Siebenpunkt-Marienkäfer und ist nicht immer rot.

Helge May/NABU
 

LEDERWANZE: Diese braunen Wanzen verändern durch Sonnenbaden ihre Farbe! Dadurch werden sie im Herbst dunkelbraun bis schwarz.

Helge May/NABU
 

ADMIRAL: Der schwarz-rot-weiße Falter unternimmt Wanderungen, ähnlich wie Vögel. Im Herbst zieht er in den Süden, im Frühling zurück.

Helge May/NABU
 

FLORFLIEGE: Die Flügel dieser Fliege haben grüne Adern und sind  durchsichtig – fast wie Glas. Sie versteckt sich oft unter Blättern.

Helge May/NABU
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen