Tiere : Ein Schnabeligel namens Hoffnung

Harapan ist ein Neuguinea-Schnabeligel.
Harapan ist ein Neuguinea-Schnabeligel.

Avatar_shz von
22. Juli 2014, 01:18 Uhr

Der kleine Schnabeligel heißt Harapan. Das ist Indonesisch und bedeutet auf Deutsch Hoffnung. Der Name passt gut. Denn im Zoo in der Stadt Rostock hoffen alle, dass der kleine Schnabeligel überlebt. Seine Mutter war nämlich im April gestorben. Seitdem ziehen Pflegern des Zoos Harapan groß.

Zu fressen bekommt Harapan eine Mischung aus Milch, Öl, Wasser und Ei, sagte Antje Zimmermann vom Zoo gestern. Diese wird dem Tierchen mithilfe eines sehr dünnen Schlauchs in seine Schnabelöffnung gespritzt. „Von allein trinkt er leider noch nicht.“

In der Natur bekommen junge Schnabeligel Milch von der Mutter. Sie hat allerdings keine Zitzen – sondern Milchdrüsen. Aus denen tritt die Milch aus und die Kleinen lecken sie auf. Schnabeligel leben in freier Natur in Australien und auf der Insel Neuguinea. Es sind ganz besondere Tiere. „Es sind keine Vögel und auch keine Reptilien. Aber sie legen Eier“, sagt Antje Zimmermann. Das ist sehr ungewöhnlich für Säugetiere. Außer dem Schnabeligel kennt man nur das Schnabeltier, das Eier legt. Es lebt in Neuseeland. Obwohl Harapan noch nicht allein frisst, gehe es ihm gut, sagt Antje Zimmermann. „Es ist ein properes, gesundes Tier mit glänzendem Fell.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert