Kinotipp : Ein Roadtrip für die Musik

Aksel, Grim, Thilda und Martin auf ihrem Roadtrip durch ganz Norwegen.
1 von 2
Aksel, Grim, Thilda und Martin auf ihrem Roadtrip durch ganz Norwegen.

shz.de von
15. September 2018, 05:08 Uhr

Grim und Aksel sind allerbeste Freunde, die schon lange gemeinsam Musik machen: Grim am Schlagzeug und Aksel an der Leadgitarre. Die beiden finden, dass sie mit „Los Bandos Immortale“ einfach die beste Band der Welt sind! Deswegen meldet Aksel die Band auch zur norwegischen Rock-Championship an. Sie werden auch glatt eingeladen, nur gibts da ein kleines Problem: Zu einer echten Band gehört ein Bassist!

Bei dem schnell einberufenen Casting erscheint nur die kleine Thilda – und die spielt Cello! Als den Jungs aber klar wird, dass Thilda mit dem altbackenen Instrument echt rocken kann, ist das Trio perfekt. Eine echte Band kann jedoch nicht in einem Flugzeug ans andere Ende von Norwegen jetten, sondern fährt mit einem Tourbus! Von ihrem Ersparten heuern die Musiker Ralleyfahrer Martin an, der sich in der Werkstatt seines Vaters kurzerhand einen Camper „ausleiht“. Auf ihrem Weg zum Bandcontest wird der Truppe aber schnell klar: Aksel spielt ebenso super Gitarre wie er ein miserabler Sänger ist!
Welche Lösung die jungen Musiker da finden und warum ihnen Polizei und Eltern auf den Fersen sind, erfährst du ab kommenden Donnerstag im Kino in dem supertollen Roadmovie „Thilda und die beste Band der Welt“.


 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen