Politik : Ein Praktikum im Bundestag

Viona (16) aus Schleswig-Holstein durfte eine Woche lang ein junge Politikerin begleiten und hat viel über ihre Arbeit gelernt.

shz.de von
01. Februar 2019, 08:14 Uhr

Ich bin Viona, 16 Jahre alt, besuche die Ernestinenschule in Lübeck und wohne in Bad Schwartau. Ich habe ein Praktikum bei der jüngsten Abgeordneten im Bundestag absolviert. Schon nach einer Woche wusste ich: Politiker sind auch nur Menschen. Und das meine ich im positiven Sinn. Hinter den Reden, die man sich im Fernsehen anschaut oder den Artikeln, die man täglich liest, steckt viel mehr Arbeit und Überlegung, als wir vielleicht ahnen. Abgeordnete und die anderen Mitglieder des Bundestages treffen Entscheidungen für Deutschland in unserer aller Namen und möglichst auch in unser aller Interesse.

Hier durfte Viona eine Woche lang arbeiten: im Bundestag, wo Politik für ganz Deutschland gemacht wird.
Hier durfte Viona eine Woche lang arbeiten: im Bundestag, wo Politik für ganz Deutschland gemacht wird.
 

Als ich am ersten Tag das Büro von Gyde Jensen (29, FDP) betrat, stellte sie sich und ihre Mitarbeiter vor. Ich wurde von Anfang an nicht als „nur die Praktikantin“, sondern als ein Mitglied des Teams behandelt. Dabei habe ich viel gelernt – von den Basics der Büroarbeit, wie dem Beantworten von Bürgeranfragen oder den Ablauf von Terminfindungen, bis zu der Antwort auf die Frage, wie man überhaupt zum Mitarbeiter einer Abgeordneten wird.


Bürger stellen Fragen – Viona antwortet

Es gibt eine öffentliche E-Mail-Adresse von Gyde Jensens Büro, an die jede Bürgerin und jeder Bürger Fragen schicken, seine Meinungen äußern oder Vorschläge machen kann. Das ist meiner Meinung nach ein wichtiger Teil der Demokratie, genauso wie die offizielle Internetseite des Bundestages mit Informationen zu aktuellen Beschlüssen und auch, dass täglich Wichtiges in Zeitungen oder über andere Medien veröffentlicht wird.


Unser Thema: Menschenrechte

Politiker haben je nach Partei und Ausschuss ein oder mehrere Themenfelder, mit denen sie sich beschäftigen, beziehungsweise für die sie einstehen. Gyde Jensen ist für Menschenrechte und humanitäre Hilfe zuständig, will also sicherstellen will, dass jeder Mensch unabhängig von Geschlecht, Glaube, Hautfarbe oder politischer Überzeugung beispielsweise das Recht auf persönliche Freiheit, soziale Sicherheit oder Anspruch auf ein faires Gerichtsverfahren hat. Deshalb bekommt sie viele Fragen zu diesen Themen. Ich habe in der Woche mehrere da

Bei Gyde Jensen wurde Viona Teil des Teams.
Bei Gyde Jensen wurde Viona Teil des Teams.
von beantwortet.

Ein Wähler hat gefragt, wie wir mit dem FC Bayern in Katar umgehen, eine Wählerin schrieb uns, dass sie nichts von dem Artikel 219a hält, in dem Frauenärzte/innen verboten wird, Inforamtionen und Werbung zu Schwangerschaftsabbrüchen zu veröffentlichen. Es ist manchmal wirklich schwer zu erklären, warum man einer bestimmten Meinung ist, ohne dabei emotional zu werden, besonders in diesem Themenbereich. Deshalb kommt es auch vor, dass Gyde Jensen Anrufe oder E-Mails von wütenden Menschen bekommt, die sich missverstanden fühlen.

Bei Veranstaltungen oder Sitzungen, zu denen ich den Bürochef begleitete, habe ich selbst erlebt, was er mir vorher schon erzählt hatte: Ein großer Bestandteil des politischen Arbeitens ist das Netzwerken, also das Kennenlernen und der Austausch mit anderen Büros des Bundestages. So können beispielsweise gemeinsame Ansichten erkannt und somit zu Projekten gemacht werden, die dann zu Verbesserung für alle führen sollen.


Politik verstehen

Gerade heute, in einer Zeit, in der wir alle durch das Internet jederzeit verbunden sind und Zugriff zu einem riesigen Informationspool haben und uns dank erfolgreicher internationaler Bildungspolitik die Welt offensteht, ist ein solches Praktikum, meiner Meinung nach, sowohl zur Berufsorientierung interessant, als auch für ein intensives Verstehen des politischen Systems wichtig. Ich würde es jedem empfehlen, der die Möglichkeit dazu hat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen