Ausstellung : Ein ganzer Zoo aus Papier

 

 

Der zehnjährige Bo faltet jeden Tag alle möglichen Figuren. Nun hat er seine erste Ausstellung in der Phänomenta in Flensburg.

Avatar_shz von
29. November 2019, 16:57 Uhr

Flensburg | Giraffen und Elefanten, Hühner und Ziegen, Blumen und Herzen, Drachen und Dinosaurier – Bo faltet einfach alles. Der Flensburger Grundschüler hat schon als Vierjähriger damit angefangen. „Ich habe damals ständig Papierflieger gebastelt“, erzählt Bo. „Dann haben meine Eltern mir ein Origami-Buch geschenkt.“

DSC_0122.JPG
 

Origami ist die japanische Kunst des Papierfaltens. Und was man damit alles machen kann, zeigt der zehnjährige Bo nun in einer eigenen Ausstellung im Flensburger Science Center Phänomenta. Dort gab es vor einiger Zeit schon eine Origami-Ausstellung. Daraufhin hat Bo einen Brief an die Phänomenta geschrieben, dass er auch einmal seine Falt-Kunstwerke zeigen wolle. Und nachdem sie Bos Falttiere gesehen hatten, waren sie einverstanden.

Morgen eröffnet Bo die Ausstellung im Kreise von Freunden. Sie steht inmitten der Sonderausstellung „Farbenspiel“, in der man die Welt der Farben mit Experimenten erforschen kann. Da passen Bos Falttiere sehr gut hinein, denn auch sie sind sehr farbenprächtig.

Wer auch einmal so tolle Tiere falten möchte, kann sich ein Buch kaufen – oder an einem der Adventssonntage in die Phänomenta kommen, wo Bo dann immer um 16 Uhr Workshops gibt.

So kleine Tiere kann Bo falten.
Ina Reinhart

So kleine Tiere kann Bo falten.

 

Bo faltet meistens mit kleinen Notizzetteln. Einige seiner Objekte sind so winzig, dass er sie nur mit der Pinzette ins Ausstellungsregal stellen kann. Zum Verschenken wählt er aber auch mal teures Origami-Papier. „Eigentlich geht das aber mit jedem Papier“, erklärt Bo und zeigt, wie er aus einer Kina-Seite einen Elefanten faltet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen