Hörbuch : Ein Fuchsjunge mit besonderen Fähigkeiten

Mira Bartók, „Der Wunderling“. Ab 10 Jahren. 5 CDs mit 388 Minuten Laufzeit. 14,99 Euro. Verlag: Silberfisch.
Mira Bartók, „Der Wunderling“. Ab 10 Jahren. 5 CDs mit 388 Minuten Laufzeit. 14,99 Euro. Verlag: Silberfisch.

Er lebt in einem Waisenhaus, in dem es sehr viele strenge Regeln gibt und das Leben so gar nicht schön. Nummer Dreizehn macht sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause und erlebt so Einiges.

shz.de von
03. Juni 2018, 15:48 Uhr

Er hat nur ein Ohr, ist schüchtern und lebt in einem Waisenhaus. Der Namenlose wird nur „Nummer Dreizehn“ gerufen.

Nummer Dreizehn ist elf Jahre alt und ein Fuchserdling, also eine Mischung aus Fuchs und Mensch. Es gibt noch viele andere Arten von Erdlingen in dem Heim. Die Waisenkinder dürfen weder sprechen, singen, spielen noch lachen. Stattdessen müssen sie den ganzen Tag schuften und sinnlose Regeln einhalten.

Der Anfang des Hörbuchs „Der Wunderling“ ist düster. Doch dann lernt der Fuchsjunge Trixi kennen, einen kleinen lebhaften Vogelerdling mit gestutzten Flügeln. Sie gibt dem Fuchsjungen den Namen Arthur und erzählt ihm Geschichten von der Welt außerhalb des Heims. Arthur beginnt Hoffnung zu schöpfen.

Die beiden reißen aus, um ein richtiges Zuhause zu finden. Bei ihrer Suche stoßen die Freunde auf finstere Machenschaften. Und Arthur erkennt, dass nur er dank seiner besonderen Begabungen eine Katastrophe verhindern kann. Denn er kann Geräusche hören, die sonst niemand wahrnimmt!

Die Erzählerin Mechthild Großmann hat eine rauchige Stimme, die aber auch hell und weich klingen kann. Nach dem Hören der über sechsstündigen Lesung denkt man noch lange an diese wunderschöne Geschichte, die demnächst auch als Kinofilm herauskommen soll.

Mira Bartók, „Der Wunderling“. Ab 10 Jahren. 5 CDs mit 388 Minuten Laufzeit. 14,99 Euro. Verlag: Silberfisch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen