Beruf : Der Mann, der verschimmelte Lebensmittel entdeckt

shz.de von
07. Mai 2017, 14:39 Uhr

Lothar Lauck kennt sich aus mit Obst und Gemüse. Er sieht schnell, wenn etwas nicht mehr gut ist. Das ist sein Job: Er ist Lebensmittel-Kontrolleur. Zweimal die Woche etwa kommt er in eine Großmarkt-Halle. Sie ist in der Stadt Frankfurt am Main im Bundesland Hessen.

Dort geht Lothar Lauck von Händler zu Händler und schaut: Sind die Erdbeeren zu blass? Haben sie vielleicht zu viele grüne Stellen? Dann wurden sie vielleicht zu früh geerntet. Sind die Spargelstangen schon aufgeblüht oder haben sie einen roten Kopf? „Die schmecken bitter und sind nicht gut für die Gesundheit“, sagt der gelernte Koch. Was ist mit den Zwiebeln – sind sie vielleicht angeschimmelt, haben Frostbeulen oder keine Außenhaut?

All diese Lebensmittel sind nicht gut, sie müssen weg. Entdeckt Lothar Lauck solche Schäden, sperrt er die Ware für den Verkauf. Das nervt einige Händler natürlich. Der Kontrolleur erzählt, er sei schon bedroht worden.

Viele Händler aber freuen sich, wenn Lothar Lauck kommt: „Das ist für uns wichtig“, sagt ein Mann von einem Geschäft, „weil er guckt, dass das ordentliche Ware ist.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen