Technik : Den Einbrechern auf der Spur mit einer App

Daniel Arth (links) und Björn Hirsch können auf einer digitalen Landkarte die letzten Einbrüche sehen.
Daniel Arth (links) und Björn Hirsch können auf einer digitalen Landkarte die letzten Einbrüche sehen.

Bereits geschehene Einbrüche werden auf einer digitalen Landkarte angezeigt. Wiederholungstaten könnten somit verhindert werden.

shz.de von
21. April 2017, 03:03 Uhr

Wenn die Polizei gerufen wird, weil bei jemandem eingebrochen wurde, ist es meistens schon zu spät. Die Einbrecher sind längst weg. Wäre es da nicht viel besser, die Polizei wüsste schon vorher, wo vielleicht als nächstes etwas passiert? In dem Bundesland Niedersachsen testen Polizisten gerade eine App, die ihnen genau dabei helfen soll. Diese zeigt zum Beispiel, in welchen Straßen in den letzten Stunden eingebrochen wurde. Für die Polizisten ist das interessant. Denn Experten sagen: Wenn in einem Haus eingebrochen wurde, schlagen die Räuber in den Tagen danach oft noch mal in der Nachbarschaft zu. Schließlich kennen sie sich schon aus. Auch in anderen Bundesländern benutzen Polizisten ähnliche Programme. Noch steht aber nicht fest, ob sie damit wirklich Einbrüche verhindern. Schließlich testen die Polizisten die App noch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen