Blinde Passagiere an Bord

shz.de von
26. August 2018, 12:22 Uhr

Sie kleben sich einfach dran und fahren mit. Ohne zu fragen! Die Rede ist von Muscheln und kleinen Krebsen, den Seepocken.

Diese Tiere setzen sich gern am Rumpf von Schiffen fest. Und das ist ein Problem: Denn dadurch können die Boote beschädigt werden. Große Schiffe gleiten zudem weniger gut durchs Wasser und verbrauchen deshalb mehr Treibstoff. Zum Schutz vor den Muscheln werden Schiffe deshalb häufig mit speziellen Mitteln gestrichen, aber die sind meist schlecht für die Natur.

Forscher der Uni Kiel hatten nun eine bessere Idee. Sie erfanden eine ungiftige Folie für die Schiffsrümpfe. Auf der können die Tiere nicht mehr anhaften. Die Folie ist aus Silikon. Das ist ein sehr spezieller Kunststoff. Die ersten Tests damit haben gut geklappt. Segelboote fuhren eine Saison mit der Folie. Am Ende hatten sich dort keine Tiere festgesetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen