Kultur : Bilder auf Augenhöhe

Endlich kann der Schüler Emil Kriegeskorte mal richtig erkennen, was auf einem Gemälde zu sehen ist.
Endlich kann der Schüler Emil Kriegeskorte mal richtig erkennen, was auf einem Gemälde zu sehen ist.

shz.de von
20. April 2016, 01:44 Uhr

Das ist mal eine tolle Idee: Extra für Kinder hat ein Museum in der Stadt Köln Bilder tiefer aufgehängt. Damit die Kinder die Bilder besser betrachten können. „Wer Kinder hat und mit ihnen ins Museum geht, weiß: Die Bilder hängen eigentlich immer zu hoch“, sagt der Direktor des Museums, Marcus Dekiert.

In einem Saal des Museums hängen die Bilder jetzt 20 Zentimeter tiefer. Denn eine Regel sagt: Bilder sollten auf Augenhöhe der Betrachter sein. Und die Bilder, um die es geht, könnten nach Ansicht des Museums Kinder interessieren. Darauf sieht man zum Beispiel Löwen, ein altes Schloss oder Schlittschuhläufer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen