Beruf : Bei Lovis hat’s gefunkt

Die Funken sprühen, wenn Lovis Lange in der Metallschlosserei arbeitet.  Fotos: Nike Mumm
1 von 2
Die Funken sprühen, wenn Lovis Lange in der Metallschlosserei arbeitet. Fotos: Nike Mumm

Die 14-Jährige findet, dass auch Mädchen alles machen können – zum Beispiel als Schlosserin arbeiten.

shz.de von
04. September 2018, 19:53 Uhr

Ballett ist nur etwas für Mädchen, Fußball können nur Jungs, Arzthelferin ist ein Mädchenjob und in einer Blechschlosserei arbeiten nur Jungs: Die 14-jährige Lovis findet, dass das so nicht stimmt.

Flexen, bohren, schleifen

Lovis hat deshalb in ihren Sommerferien ein Praktikum bei dem Maschinenbauunternehmen Anthon in Flensburg gemacht. Sie wollte es unbedingt in einer Abteilung für Blecharbeiten in einer Blechschlosserei machen, weil sie an handwerklichen Sachen schon immer sehr interessiert war. Lovis hat sich dann für das Schweißen als Hauptaufgabe entschieden, weil es für sie nicht so einfach ist wie Schnitzen und Malen. Man muss sich nämlich beim Schweißen sehr lange überlegen, welches Metall benötigt wird, an welchen Stellen und, in welchem Winkel geschweißt werden muss. Lovis hat nicht nur gelernt, zu schweißen und zu flexen, sondern auch, Metalle zu durchbohren, zu zerschneiden, zu biegen oder zu schleifen.

Beim Schweißen sprühen die Funken

Das Schweißen gefällt ihr wegen der sprühenden Funken jedoch am besten. Zu diesem Zeitpunkt würden wahrscheinlich viele Mädchen aufhören und sagen: Jungs können das sowieso viel besser! Lovis hingegen sieht das anders: ,,In einer Blechschlosserei hat die Arbeit natürlich auch viel mit Anstrengung und Kraft zu tun, aber grundsätzlich können Mädchen das genauso gut wie Jungs!“

Keine Angst vor Lärm und Hitze

Ihr Ausbilder Peter Brodal ist davon überzeugt, dass es wichtig ist, „angstbefreit“ zu sein. Das bedeutet, keine Angst vor fliegenden Funken, vor Lärm, heißen Spritzern oder scharfen Geräten zu haben. Herr Brodal hat noch nie Unterschiede zwischen Jungs und Mädchen bei der Umsetzung der Aufgaben festgestellt. Er sagt, dass insbesondere Schleifen sehr speziell und am Anfang für alle ein Problem ist. Lovis habe bereits ihre eigene Technik entwickelt und zum Beispiel Windlichter hergestellt, die einzigartig sind. Schweißen kann Lovis eindeutig am besten!

Mädchen können das!

Als Hauptberuf möchte Lovis trotzdem etwas anderes machen, weil sie noch viele andere Interessen hat, aber als Hobby will sie ihre Erfahrungen aus der Blechschlosserei auf jeden Fall weiter umsetzen. Lovis ist der Meinung, dass sich für derartige Tätigkeiten so wenig Mädchen interessieren, weil dieser Beruf zu leicht als Männerberuf abgestempelt wird, die Mädchen nicht die einzige Frau im Betrieb sein wollen und dass die meisten Mädchen einfach Angst haben, in diesem Bereich nicht gut genug zu sein.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen