Kino : Aufstand der Patchwork-Familien-Kinder

Die Kinder geben in ihrer Wohnung eine Party und die Eltern dürfen alle kommen!
1 von 2
Die Kinder geben in ihrer Wohnung eine Party und die Eltern dürfen alle kommen!

shz.de von
16. Mai 2018, 01:22 Uhr

Bastiens Mutter heiratet schon wieder – und das zum dritten Mal! Aus jeder Ehe hat sie ein Kind. Sein Papa hat auch schon einen Sohn aus einer anderen Beziehung und der neue Bräutigam natürlich auch.

Das bedeutet für Bastien nach Patchwork-Arithmetik: insgesamt sechs Halb- oder Fastgeschwister, die mit acht Erziehungsberechtigten und einer ziemlich durchgedrehten Oma klar kommen müssen.

Am schlimmsten dabei ist, dass man niemals zur Ruhe kommt. Ständig müssen die Kinder woanders übernachten, weil es mit Betreuung und Jobs bei den Erwachsenen sonst nicht klappt.

Bastien hat ja auch schon einige Erfahrung und ahnt, dass ihm bald der ständige Wechsel von Trennung und Versöhnung bevorsteh. Maximal sechs Monate gibt er der neuen Ehe seiner Mutter noch. Als Halbbruder Eliot von der riesigen leerstehenden Wohnung erzählt, die sein Vater geerbt hat, kommt Bastien eine Idee: Sieben Zimmer, Kühlschrank mit Eiswürfelspender und sogar ein Whirlpool sind das ideale Zuhause für alle Kinder, ohne ständig kreuz und quer durch Paris jagen zu müssen!

Für die Eltern gibt es einen Betreuungsplan, an den sie sich zu halten haben. Plötzlich müssen die Erwachsenen nicht nur an sich, sondern an die Gemeinschaft denken! Da scheint das Chaos vorprogrammiert zu sein...

Mit der lustigen französischen Familienkomödie „Wohne lieber ungewöhnlich“ startet am Donnerstag eine grandiose Wohnidee im Kino. Was glaubst du: Wird das Leben dadurch schöner und haben die Familien mehr Zeit füreinander? Oder gewinnt das totale Chaos?


 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen