Buchtipp : Anselmo will heimlich fliegen

Stephan Martin Meyer, „Leonardos Flugmaschinen“. Ab 8 Jahren. 80 Seiten. 20 Euro. Verlag: Gerstenberg.
Stephan Martin Meyer, „Leonardos Flugmaschinen“. Ab 8 Jahren. 80 Seiten. 20 Euro. Verlag: Gerstenberg.

shz.de von
22. Mai 2019, 19:35 Uhr

Hast du schon mal von der „Mona Lisa“ gehört? Dabei handelt es sich um ein weltbekanntes Ölgemälde. Auf ihm ist eine geheimnisvoll lächelnde Frau zu sehen. Gemalt hat das Bild der Italiener Leonardo da Vinci. Er starb vor 500 Jahren und gilt als einer der berühmtesten Künstler und Wissenschaftler der Welt.

Da Vinci war auch ein genialer Erfinder. In sein Notizbuch zeichnete er oft Vögel, deren Flugkünste ihn beeindruckten. Bald begann er Entwürfe von Flugapparaten zu Papier zu bringen. Um diese Skizzen geht es in dem Buch „Leonardos Flugmaschinen – Anselmo und das Vermächtnis des Meisters“.

Der 14-jährige Anselmo hat seine Familie verloren und kommt bei seinem Onkel in einem Kloster unter. Das armselige Leben der Mönche gefällt dem Jungen nicht. Er muss auf einem Brett schlafen und es gibt nicht einmal ein Kopfkissen. Doch dann zeigt der Onkel Anselmo die Zeichnungen von da Vincis Flugapparaten. Die beiden beginnen sie nachzubauen, und zwar heimlich! Damals hielt man es für eine Sünde, mit Maschinen in den Himmel fliegen zu wollen. Der Himmel sollte allein Gott gehören. Anselmo gerät in große Gefahr.

Während du die spannende Geschichte verfolgst, erfährst du, wie die Menschen in jener Zeit lebten. Du kannst dich in viele Bilder vertiefen, und vielleicht packt dich sogar selbst das Flugfieber. Taucht ein unbekannter Begriff auf, wird er sogleich erklärt.

Stephan Martin Meyer, „Leonardos Flugmaschinen“. Ab 8 Jahren. 80 Seiten. 20 Euro. Verlag: Gerstenberg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen