Schulaustausch : 2019: Mein Neuseeland-Jahr

Spektakuläre Natur: Im Wai-O-Tapu-Gebiet auf der Nordinsel Neuseelands gibt es heiße Quellen, und Mineralien färben die Gewässer.
1 von 2
Spektakuläre Natur: Im Wai-O-Tapu-Gebiet auf der Nordinsel Neuseelands gibt es heiße Quellen, und Mineralien färben die Gewässer.

Kina-Reporter Quinton hat im neuen Jahr etwas Aufregendes vor: Er verabschiedet sich für lange Zeit von zu Hause

<p>Kina-Reporter Quinton hilft gern.</p> von
01. Januar 2019, 20:28 Uhr

Seinen Lieblingssport intensiv ausüben, aus der gewohnten Umgebung rauskommen und mehrere Monate ohne eigene Eltern leben und dabei noch seine Englischkenntnisse verbessern. Nach acht Jahren Schule eine Zeit lang mal etwas anderes erleben, das möchten viele, oder? Ich jedenfalls finde den Gedanken sehr verlockend und entschloss mich, neun Monate lang ins Ausland zu gehen.

ndk-001244f_slu
 

Aber wo sollte es hingehen?

Ich wählte Neuseeland aus, weil es eines der schönsten Länder der Welt ist mit einzigartigen Naturschauspielen und weil den Neuseeländern nachgesagt wird, dass sie sehr offen gegenüber Besuchern sind. Meine Lieblingssportart Hockey gehört in Neuseeland zudem zu den beliebtesten – nach Rugby und Fußball.

Die aufwendige Vorbereitung

Doch zuerst musste eine Organisation ausgesucht werden, die für mich den Flug, die Gastschule und vieles mehr organisiert. Die Wahl der Schule in Neuseeland stand als nächstes an. Ich entschied mich für die reine Jungen-Schule „Wellington College“ in der relativ kleinen Hauptstadt Neuseelands Wellington. Zur Vorbereitung gehörte aber auch das Ausfüllen vieler Formulare, die Beantragung eines Visums sowie der Kauf von Gastgeschenken für meine Gastfamilie.

Neuseeland kennenlernen

In Laufe der letzten Monate war es mir sehr wichtig, mich mit der Kultur des Landes zu beschäftigen, damit zum Beispiel Feiertage für mich nicht überraschend kommen.

Die Ureinwohner Neuseelands heißen Maori. Sie sind bekannt für ihren Haka-Tanz und die kunstvollen Tätowierungen.
Ralf Hirschberger/dpa
Die Ureinwohner Neuseelands heißen Maori. Sie sind bekannt für ihren Haka-Tanz und die kunstvollen Tätowierungen.
 

Ich informierte mich über die Ureinwohner Maori und ihren Haka-Tanz.

adobestock_58936002
Adobestock
 

Ich weiß jetzt auch, dass die Neuseeländer sich selber Kiwi nennen – nach dem einheimischen Vogel Kiwi und den vielen Kiwi-Früchten, die dort wachsen. Lustig finde ich, dass in Neuseeland 40 Millionen Schafe leben – und nur 4 Millionen Menschen.

Als Kina-Reporter unterwegs

Was kocht meine Familie, welche Fächer werde ich haben oder wie sehe ich in Schuluniform aus? In den nächsten Monaten werde ich alle paar Wochen über meinem Aufenthalt in Neuseeland schreiben und euch von den Kiwis und ihrer Kultur erzählen.




 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen