TKMS in Kiel : Zwei Soldaten auf algerischer Fregatte an Influenza erkrankt

Die Fregatte mit dem Projektnamen „Adler“ wurde am Dienstag der algerischen Marine übergeben.
Foto:
1 von 1

Die Fregatte mit dem Projektnamen „Adler“ wurde erst am vergangenen Dienstag der algerischen Marine übergeben.

Auf dem neuen Marineschiff der Werft ThyssenKrupp Marine Systems gibt es zwei Krankheitsfälle.

shz.de von
01. März 2016, 14:32 Uhr

Kiel | Auf dem neuen algerischen Marineschiff „Herrad“ mit 300 Mann Besatzung gibt es zwei Influenza-Fälle. Das berichten die „Kieler Nachrichten“ am Dienstag in ihrer Online-Ausgabe. Demnach habe die Kieler Berufsfeuerwehr in der Nacht zum Dienstag von dem Krankheitsfall erfahren. Der hafenärztliche Notdienst sei an Bord gegangen und habe die beiden erkrankten Soldaten untersucht und anschließend isoliert.

Laut Bericht soll sich der Zustand der beiden Erkrankten weiter verschlechtert haben. Das Sanitätspersonal der Fregatte habe daher die Werksfeuerwehr der ThyssenKrupp Marine Systems um Unterstützung gebeten. Feuerwehr und Hafenärztlicher Dienst sind vor Ort.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen