zur Navigation springen

1000 Euro für Hinweise : Zwei Frauen in Kiel brutal im Gesicht verletzt – Polizei sucht Zeugen

vom

Beide Vorfälle geschahen in der Nacht - in der Sörensenstraße und im Gustav-Schatz-Hof. Wer hat etwas gesehen?

Kiel | Zwei Frauen sind in Kiel in der Nacht zu Freitag gewaltsam angegriffen worden. Die Kieler Polizei und die Staatsanwaltschaft Kiel suchen nun Zeugen - und ermahnen zu erhöhter Vorsicht.

Der erste Vorfall ereignete sich gegen 4.30 Uhr an der Sörensenstraße im Ida-Hinz-Park. Der Täter soll der Frau nach derzeitigem Ermittlungsstand rund 20 Mal ins Gesicht geschlagen haben. Sie erlitt multiple Frakturen im Gesicht. In der Nacht - ein genauer Tatzeitpunkt steht laut Polizei derzeit noch nicht fest - wurde zudem eine Frau in der Straße Gustav-Schatz-Hof ebenfalls schwer im Gesicht verletzt.

Ob ein Zusammenhang besteht, kann die Polizei noch nicht sagen. Aus Ermittlungssicht bestünden jedoch durchaus Unterschiede. Da die Ermittlungen noch ganz am Anfang stehen, will sich die Polizei noch nicht im Detail zu den betroffenen Frauen und den Taten äußern. Die Schilderungen müssten zunächst überprüft werden.

 

Die Polizei fragt: „Wer hat in den besagten Gebieten in der Nacht Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen Taten stehen könnten?“ Zeugen können sich unter Tel. 0431-160 3333 oder über die 110 direkt an die Polizei wenden. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, lobt die Staatsanwaltschaft Kiel eine Belohnung von 1000 Euro aus.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2016 | 12:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert