Anabolika gefunden : Zoll hebt Dopinglabor in Kiel aus

Die gefundenen Mittel haben einen Schwarzmarktwert von 10.000 Euro. Es ist nicht der erste Ermittlungserfolg.

Avatar_shz von
29. Juni 2016, 17:25 Uhr

Kiel | Der Zoll hat in Kiel ein Dopinglabor entdeckt. Der 30 Jahre alte Betreiber hatte nach Angaben des Zollfahndungsamtes Hamburg vom Mittwoch bereits fertiges Anabolika in flüssiger Form und als Tabletten gelagert. Die Fahnder fanden bei ihm auch etwa 1000 Potenzpillen, einen Teleskopschlagstock sowie 63 CDs und diverse Schallplatten mit rechtsradikalen Inhalten.

Allein die sichergestellten Potenztabletten haben den Angaben zufolge einen Schwarzmarktwert von bis zu 10.000 Euro. „In den vergangenen Monaten hat das Zollfahndungsamt Hamburg fünf komplette Untergrundlabore in Hamburg und Schleswig-Holstein ausgehoben“, sagte Behördensprecher Stephan Meyns.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert