zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : „Zebras“ erfolgreich gegen Göppingen

vom

Die „Zebras“ gewinnen im Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen mit 31:20. Die Handballer des THW Kiel haben wieder ihr meisterliches Gesicht gezeigt.

Kiel | Das war phasenweise schon wieder der alte THW Kiel. Souverän setzte sich der Handball-Rekordmeister am Mittwochabend 31:20 (17:8) gegen Frisch Auf Göppingen durch und verteidigte damit die Tabellenführung in der Bundesliga.

Vom großen Zittern wie in den letzten beiden Liga-Spielen gegen Magdeburg und in Balingen hatten die Kieler ganz offenbar genug. Gegen Göppingen wollten sie die Nerven ihrer Zuschauer jedenfalls nicht wieder auf die Probe stellen und setzten ihren Gegner von Beginn an unter Druck. Ein einziges Mal kam Göppingen in den Genuss einer Führung, doch nach dem 2:3 (5.) von Nationalspieler Tim Kneule übernahmen die Hausherren die Regie. Mit einem 4:0-Lauf bis zur elften Minute legte der THW die erste Drei-Tore-Führung vor, die zusätzliche Sicherheit verlieh. Während sich die Süddeutschen mit der defensiven Kieler 6:0-Deckung, hinter der ein diesmal von Beginn an hellwacher Andreas Palicka glänzend seine Arbeit verrichtete, sehr schwer taten, rissen die „Zebras“ auf der anderen Seite immer wieder Löcher in die äußerst wackelige Frisch-Auf-Abwehr. Die Tore fielen nun fast von selbst. Ob der spielfreudige Aron Palmarsson, die wurfgewaltigen Filip Jicha und Marko Vujin oder Rechtsaußen Niclas Ekberg – die Kieler hatten zunehmend Spaß am Spiel und nutzten die Freiräume, die ihnen überforderte Göppinger immer wieder ließen. Mit dem 17:8 durch Ekbergs dritten Treffer war die Partie schon zur Pause mehr als vorentschieden.

Nach der Pause konnte sich die Mannschaft von THW-Coach Alfred Gislason dann den Luxus erlauben, mindestens einen Gang herunterzuschalten. Die Göppinger, bei denen nun auch Nationalmannschafts-Rückkehrer Michael Kraus etwas auftaute, kamen dadurch zwar etwas besser in Spiel, scheiterten aber zu oft am ganz starken Palicka, um den Rückstand noch zu verringern.

zur Startseite

von
erstellt am 26.03.2014 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen