zur Navigation springen

Der Bau stockt : Wind wirbelt Zeitplan durcheinander

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Nur bei lauem Lüftchen darf der mächtige Kran die schweren Container an den Haken nehmen und auf das Ersatzgebäude für die Frauenklinik heben. Eigentlich sollte das viergeschossige Haus schon zu Weihnachten stehen, doch 14 der insgesamt 56 Module fehlen noch.

Beim Aufstellen der sogenannten „Container-Klinik“ auf dem Gelände des Uni-Klinikums gibt es Verzögerungen. Der seit Tagen herrschende kräftige Wind mit gelegentlichen Sturmböen machte es bis gestern unmöglich, weitere Container auf den halbfertigen Bau zu setzen. Eigentlich sollte das nach dem Steckkastensystem errichtete Gebäude bereits vor Weihnachten fertiggestellt sein, doch über die Feiertage mussten die Schwertransporter mit ihren klobigen, vier mal 17 Meter großen Maß-Containern am Düsternbrooker Weg parken und auf besseres Wetter warten.

Oliver Grieve, Pressesprecher des Uni-Klinikums, beruft sich auf den Bauleiter, der aus Sicherheitsgründen die Arbeit der Kräne untersagt hatte. Immerhin wiegt jedes einzelne der insgesamt 56 Module einige Tonnen. 14 Einheiten fehlen gegenwärtig noch am vierstöckigen Kastengebäude. In den Übergangsbau soll für die nächsten drei Jahre die Frauenklinik einziehen. Bis zum Jahr 2019 werden dann das geräumte alte Klinikgebäude abgerissen und ein Neubau hochgezogen.

Das Projekt ist Teil des „Masterplans“ zur Modernisierung des gesamten Uni-Klinikums. 520 Millionen Euro sind für das ehrgeizige Investitionsvorhaben vorgesehen. Nach Fertigstellung soll sich auch die Frauenklinik entlang des „Broadways“ aufstellen, der dem gesamten Gelände ein völlig neues Aussehen geben wird: weg von den einzelnen Klinikhäusern, hin zu einer Zentralklinik unter einem Dach.

Die wetterbedingte Verzögerung bei der Frauenklinik soll in wenigen Wochen aufgeholt werden. Bereits im Februar wird der medizinische Dienst im Containerbau anlaufen – ganz nach Plan, wie Grieve betont. Mehrkosten entstehen dem Uni-Klinikum durch den Zeitverzug nicht. Bei der Bestellung der Container-Klinik waren Festpreise vereinbart worden.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Dez.2015 | 18:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen