zur Navigation springen

Werftausstellung ist großer Erfolg: Weitere Sonderführungen geplant

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2014 | 04:55 Uhr

Nur noch knapp zwei Wochen Zeit bleiben für einen Besuch der großen Werftausstellung im Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum Warleberger Hof: Am 16. Februar endet die Ausstellung „Metamorphosen einer Werft – Von Schweffel & Howaldt zu ThyssenKrupp Marine Systems (1838–2013). Doch schon jetzt hat Museumsleiterin Dr. Doris Tillmann allen Grund zur Freude: „Wir können angesichts des großen Interesses und der hohen Besucherzahlen schon jetzt sagen, dass die Werftausstellung ein großer Erfolg war.“

Außerordentlich hoch war die Besuchernachfrage bei Führungen mit Werftexperten. Daher bietet das Museum an diesem Sonnabend, 8. Februar, um 15 Uhr eine zusätzliche Sonderführung an: Hans-Ulrich Stangen, ehemaliger Schweißer, Betriebsrat und Vertrauenskörperleiter mit 41-jähriger Berufserfahrung bei HDW, und der renommierte Schifffahrtshistoriker Dr. Christian Ostersehlte erläutern die Ausstellung aus ihren Blickwinkeln.

Begleitend zur Werftausstellung wurde die Geschichtswerkstatt ins Leben gerufen, bei der Zeitzeugen über das damalige Arbeitsleben auf der Werft berichtet haben. Die Ergebnisse der Geschichtswerkstatt werden in einer Broschüre zusammengefasst und bilden damit einen nachhaltigen und dauerhaften Teil der Kieler Alltags- und Werftgeschichte ab.

Zum Abschluss der Ausstellung ist am Sonntag, 16. Februar, um 15.30 Uhr noch einmal Dr. Jürgen Rohweder zu Gast im Museum. Der Historiker, ehemaliger HDW-Pressesprecher und Autor des Buchs zum Werftjubiläum, weiß unglaublich viel über die Werft zu erzählen.


Öffnungszeiten: Di bis So 10 bis 17 Uhr im Warleberger Hof, Dänische Straße 19. Der Eintritt kostet drei Euro. Öffentliche Führungen beginnen immer sonntags um 15.30 Uhr




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert