zur Navigation springen

Kieler Kultursommer : Weiße Nächte, Piraten und Mandolinen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Sommerloch? Von wegen – Mit dem Kieler Kultursommer kommt im Juli und August keine Langeweile auf. Ab morgen gibt es das Programm.

Der Kieler Sommer hat sich bisher von seiner besten Seite gezeigt. Aber auch die nächsten Monate versprechen bunt, vor allem aber maritim zu werden. Das zumindest kündigt das Amt für Kultur und Weiterbildung mit dem aktuellen Programm des Kultursommers an, das als Broschüre „Fördelotse“ ab morgen erhältlich ist. Mit insgesamt 339 Veranstaltungen, 21 Ausstellungen und 75 Programmpunkten für Kinder bietet der Kultursommer in den Monaten Juli und August ein breites Spektrum für Kultur-Interessierte in und um Kiel, kündigt Kulturdezernent Wolfgang Röttgers an: „Eigentlich kann man jeden Tag unterwegs sein, ob nun drinnen oder draußen. Die Gäste werden die Qual der Wahl haben.“

Gemeinsam mit Kiel Marketing haben Angelika Stargardt und ihre Kollegen vom Amt für Kultur und Weiterbildung ein Programm zusammengestellt, das vor allem „das Maritime mit dem Sommerlichen verbinden soll“, betont sie. Ein Schwerpunkt liegt etwa auf Angeboten im Freien und am Wasser. Dazu gehören die Besichtigungen der Museumsschiffe am Schifffahrtsmuseum oder das Brückenfestival an der Hörnbrücke vom 6. bis zum 8. Juli mit Musik und Tanz von Rock über Pop bis Tango und Jazz. „Ein Klassiker ist in Kiel schon die White Night“, sagt Stargardt über die Nacht, in der die Holtenauer Straße ganz in Weiß versinkt. Am 4. August werden in diesem Jahr wieder die weiß gekleideten Kieler an weiß gedeckten Tischen den Abend miteinander verbringen. „Dort ist immer eine ganz tolle Stimmung, das kann ich nur empfehlen“, schwärmt Angelika Stargardt.

Pia Behnke aus dem Kieler Kulturbüro unterstreicht den Programmschwerpunkt der Konzerte, Feste sowie der Ausstellungen: „Die Jahresausstellung Einblick/Ausblick vom 20. bis 22. Juli öffnet die Ateliers und Arbeitsräume der Muthesius Kunsthochschule, das lohnt sich auf jeden Fall.“ Unter dem Motto „No Nation – Just people“ findet am 26. August zum sechsten Mal das Festival am kleinen Strand in Kiel-Friedrichsort für ein respektvolles Miteinander und gegen Fremdenfeindlichkeit statt.

Auch das Schleswig-Holstein Musik-Festival präsentiert sich in der Landeshauptstadt in diesem Jahr mit insgesamt 23 Veranstaltungen an neun verschiedenen Spielorten – darunter etwa das Kieler Schloss, in dem am 8. August der israelische Mandolinist Avi Avital gemeinsam mit dem Klarinettisten Giora Feidmann aufspielen wird.

Mit insgesamt neun Veranstaltungen an drei ungewöhnlichen Veranstaltungsorten hat das Amt für Kultur in diesem Jahr das Kinderprogramm mit den Lesungen am Meer ausgeweitet. So finden die kostenlosen einstündigen Lesungen für Kinder ab 5 Jahren auf der Kieler Hansekogge, dem kleinen Holzboot (beim Minigolfplatz) am Falckensteiner Strand und dem Dampfschiff „Bussard“ statt. Die Geschichten handeln von kleinen Heldinnen, Piraten und seltsamen Seevögeln. „Und vielleicht bekommen wir auch Besuch von einem echten Piraten“, verrät Angelika Stargardt.

Ein weiterer Höhepunkt des Kieler Kultursommers ist die Sommeroper auf dem Rathausplatz vom 15. bis zum 23. Juli mit Puccinis „Turandot“. Auch in diesem Jahr wird die Premierenvorstellung wieder kostenlos an verschiedenen Plätzen der Stadt auf einer Leinwand übertragen. Neben dem Bootshafen, dem Vineta- und dem Blücherplatz sowie dem Heidenberger Teich kommen in diesem Jahr das Skagerrakufer in Friedrichsort und der Preetzer Marktplatz als Übertragungsstätten hinzu.

Mit „Käse trifft Wein“ läutet auch der Bootshafen ab dem 14. Juli den Kultursommer ein. Mit Poetry Slam, verschiedenen Konzerten und – erstmals im Bootshafen – dem Duckstein-Festival bietet Kiel Marketing vom 21. Juli bis 26. August mehr als 100 Programmpunkte, kündigt Kiel-Marketing-Mitarbeiter Nicolas Grimm an: „Wir werden den Bootshafen komplett in Beschlag nehmen.“

Das vollständige Programm des Kieler Kultursommers ist online unter www.kiel.de
abrufbar und liegt als Broschüre in Touristinfos, Rathäusern, Gaststätten, Campingplätzen und anderen öffentlichen
Orten in und um Kiel aus.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jun.2017 | 17:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen