zur Navigation springen

Traditionssegler „Thor Heyerdahl“ : Weihnachtsgrüße aus der Karibik

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Schüler-Crew des Kieler Traditionsseglers „Thor Heyerdahl“ lässt es sich mit Schnorcheln und Plantschen unter der Sonne Mittelamerikas gut gehen.

shz.de von
erstellt am 21.Dez.2013 | 06:51 Uhr

Türkisblaues Wasser, Karibische Sonne und weißgoldene Strände: Der Kieler Jugendsegler „Thor Heyerdahl“ ist zu Beginn des norddeutschen Schmuddel-Winters als sechstes „Klassenzimmer unter Segeln“ (KUS) in deutlich wärmeren Gefilden unterwegs. Mit 34 Schülerinnen und Schülern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist der Dreimaster Ende Oktober in Kiel aufgebrochen und jetzt in Mittelamerika angekommen, von wo die Gruppe sich mit Weihnachtsgrüßen meldet. Unter Kapitän Detlef Soitzek lernen die Teilnehmer während der 190-tägigen Reise über rund 13 000 Seemeilen Lektionen für’s Leben. Die Reise auf dem Toppsegelschoner führt die Gruppe über Teneriffa und Grenada nach Panama und Kuba. Von dort geht es über die Bermudas und Azoren Ende April zurück nach Kiel.

Am 15. Dezember war die „Thor Heyerdahl“ unter Schülerleitung vor Palm Island vor Anker gegangen. Diese liegt neben Union Island und gehört zu St. Vincent & den Grenadinen. Dazu schrieben die Schüler ins Logbuch: „Mit Hilfe des „Lotsen“ Detlef erforderte das Segelbergen im starken Schwell und die Nachtansteuerung des Ankerplatzes noch einmal für alle höchste Konzentration. Dann war es geschafft!“ Auf das Ankommen in der Karibik und eine erfolgreiche Atlantiküberquerung wurde um Mitternacht mit einem kühlen Getränk auf dem Achterdeck angestoßen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück fuhren die Schülerprojektleiter der Schiffsübergabe gemeinsam zum Flughafen auf Union Island, um die „Thor Heyerdahl“ und ihre Besatzung bei den Behörden anzumelden. Nach der Arbeit das Vergnügen: „Danach durften alle nach Palm Island, um ein paar Stunden beim Schwimmen, Schnorcheln und Sonnen zu verbringen.“ Am Abend feierten sie eine Party mit karibischen Gerichten und karibischer Live-Musik.

Aus dem letzten Eintrag des Schiffslogbuchs vom 17. Dezember heißt es: „Heute liegen wir in der Chatham Bay auf der Westseite von Union Island. Alle sind wohlauf und die Stimmung ist sehr gut. Den morgigen Tag werden wir hier mit „Schnobataso“ (= Schnorcheln, Baden, Tauchen, Sonnen) verbringen und abends um 17 Uhr mit Kurs St. George´s auf Grenada auslaufen.“ Dort war der Segler am Donnerstag erwartet worden. Auf Grenada gastieren die Jugendlichen bis heute bei Gastfamilien, teilen mit ihnen den Alltag. Am Nachmittag kehren die Schüler an Bord zurück und helfen mit, das Schiff für die nächste Etappe auszurüsten.

Für den morgigen Sonntag sind ein Brunch und ein Landgang geplant. Gegen Abend wollen die jungen Segler Richtung Panama auslaufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen