zur Navigation springen

Neuer Weg, neuer Wald : Von Mielkendorf nach Kiel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Als Ausgleichsfläche für städtische Bebauung entsteht in Mielkendorf ein Wald auf 15 Hektar. Gestern wurde das Areal offiziell freigeben. Mitten durch den (künftigen) Forst führt ein neuer Wanderweg Spaziergänger bis nach Russee.

shz.de von
erstellt am 24.Okt.2014 | 06:30 Uhr

Das Wanderwegenetz im Großraum der Landeshauptstadt Kiel ist gestern um ein kleines Stück gewachsen. Kiels Bürgermeister Peter Todeskino und sein Mielkendorfer Amtskollege weihten die 1200 Meter lange Strecke ein, die vom Gut Blockshagen in Mielkendorf bis zur Autobahn 215 (Kiel/Neumünster) führt. Dank einer Unterführung können Fußgänger dann ihre Tour auf Wegen in Russee fortsetzen. Über Jahre hinweg hatte die Stadt als Ausgleichsflächen für neue Baugrundstücke auf Kieler Gebiet insgesamt 15 Hektar landwirtschaftliche Flächen in Mielkendorf aufgekauft.

Gemeinsam öffneten Todeskino und Tank die Pforte zum neuen Wanderweg. Dass der geschwungene Pfad hinter einem Zaun liegt, hat seinen guten Grund. Denn die Stadt hat für rund 280 000 Euro nicht nur einen Wanderweg anlegen lassen, sondern auch gleich für Aufforstung gesorgt. Der Zaun soll die jungen Bäumchen vor dem Verbiss der Wildtiere schützen.

„In zehn Jahren schon dürfte hier ein Wald entstehen“, erklärte der Altenholzer Landschaftsplaner Bernd Matthiesen, der im Auftrage der Stadt nahezu 70 000 Setzlinge in die Erde brachte. Trauben- und Stieleiche stellen etwa die Hälfte des künftiges Laubwaldes, kleinere Kontingente entfallen auf Ahorn, Erle, Esskastanie, Schwarznuss und Kirsche.

Wie Mielkendorfs Bürgermeister Tank sagte, wurde in den beiden Jahrzehnten nach dem Kriege auf dem Areal Sand und Kies gefördert. „Mit dem Mielkendorfer Sand wurde Kiel wieder aufgebaut“, erinnerte Tank an die historische Verbindung seiner Gemeinde mit dem großen Bruder in Kiel. Listig mahnte er denn auch gleich das nächste Projekt an: Die marode Holzbrücke, die Kiel über die Eider hinweg mit Mielkendorf verbindet, müsste dringend erneuert werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert