zur Navigation springen

Größte Blume der Welt : Video aus dem Botanischen Garten: So schön blüht der Titanwurz in Kiel

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Titanwurz im Botanischen Garten der Uni Kiel hat sein Blütengeheimnis preisgegeben. Unser Video ist garantiert geruchsfrei.

shz.de von
erstellt am 01.Jun.2016 | 14:25 Uhr

Kiel | Die Experten lagen ganz richtig mit ihrer Prognose: Am Mittwoch gegen 4 Uhr morgens hat die größte Blume der Welt ihre gigantische Blüte aufgeschlagen. Der Botanische Garten in Kiel öffnet heute bis mindestens 22 Uhr seine Pforten, um dem breiten Interesse am 2,16 Meter hohen Titanwurz gerecht zu werden. Für den Eintrittspreis von 3 Euro können sich Schaulustige eine der spektakulärsten Erscheinungen der Pflanzenwelt in den nächsten zwei bis drei Tagen anschauen.

 

Für den optischen Schmaus müssen die Schaulustigen aber einiges in Kauf nehmen. Manche bekommen sogar Brechreiz in der Nähe des Titanwurz, denn der Amorphophallus titanum, wie er auf Lateinisch heißt, sondert besonders vor seinem Blütensprung einen penetranten Geruch ab, der mehr an vergammeltes Fleisch als an Blütenduft erinnert. Mit dem Aasgeruch an seiner Seite hat er sich den Verhältnissen im Urwald angepasst. Damit will er Insekten und Getier anlocken, die für die Bestäubung sorgen.

 

Eindrucksvoller Größenvergleich mit einer studentischen Hilfskraft.
Eindrucksvoller Größenvergleich mit einer studentischen Hilfskraft. Foto: dpa


Die Pflanze zeigt nach 2012 und 2014 zum dritten Mal in der Kieler Uni ihre Blütenpracht. Bei der ersten Blüte 2012 war der Besucherauflauf so riesig, dass es ziemlich chaotisch wurde in der grünen Wissens-Oase. Lange Schlangen zogen sich durch mehrere Gewächshäuser, 12.000 Menschen kamen zu Besuch. Nachdem die Blüte auch 2014 wieder ihre Pracht gezeigt hatte, ist der Sensations-Effekt nun aber nicht mehr so groß. Erst in der vergangenen Woche hatte im Botanischen Garten in München ein Titanenwurz geblüht. Die Universität Kiel erwartet etwa 8000 Besucher, die mit zahlreichen Hinweisschildern auf dem richtigen Pfad gehalten werden sollen. Wer sich Nasenqualen, Parkplatzsuche und sonstigen Rummel ersparen will, kann dem Feuerwerk der Blüte auch über eine Webcam beiwohnen.
<p> Das mehr als zwei Meter große Gewächs blüht hier bereits zum dritten Mal seit 2012.</p>

 Das mehr als zwei Meter große Gewächs blüht hier bereits zum dritten Mal seit 2012.

Foto: dpa

Die Titanwurz ist in den Regenwäldern Sumatras beheimatet und wird bis zu drei Meter hoch. In Kiel hat es die 1997 aus Bonn gekommene Pflanze inzwischen auf 2,11 Meter geschafft. Eigentlich blüht die Pflanze nur etwa alle 15 Jahre – immer dann, wenn sie genug Kraft dafür gesammelt hat. Kiel scheint er ganz besonders gerne seine Sonnenseite zu zeigen. Die Pflanze merke, dass sie die letzten Jahre nicht bestäubt wurde, sagte Susanne Petersen zum NDR.  Sie vermutet, dass der Titanwurz relativ regelmäßig blüht, weil er jahrelang nicht bestäubt wurde und sich fortpflanzen möchte. Es sei zudem wichtig, den Besuchermagneten vor der Blüte mit Wasser zu umgeben, damit keine Lebewesen an die Knolle herankommen. In freier Wildbahn stirbt die Pflanze nach der Blüte häufig entkräftet, auch weil sie zu sehr angefressen wird.

Beinahe gleichzeitig, am 31. Mai, ging im Botanischen Garten von Kopenhagen die Blüte eines Titanwurzes auf. Wie die Bilder zeigen, können die Besucher in der dänischen Hauptstadt noch etwas näher an die stinkende Pflanze herantreten, da sie nicht von Wasser umgeben ist. Allerdings fällt der dänische Titanwurz auch ein paar Zentimeter kleiner aus als sein Kieler Bruder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen