Fund im Wohnhaus : Verkehrskontrolle führte zur Marihuana-Plantage

Hanfpflanzen
Hanfpflanzen

Mehr oder weniger ein Zufallsfund der Kieler Polizei: Die Kontrolle eines Autofahrers auf der Eckernförder Straße führte die Ordnungshüter auf dem direkten Wege zu einer Cannabis-Plantage.

shz.de von
17. Juli 2018, 18:09 Uhr

Am Montagabend gegen 22.20 Uhr hielten Beamte des 1. Reviers einen BMW an, um sowohl das Auto als auch den Mann am Steuer zu kontrollieren. Es zeigte sich, dass der 39-Jährige weder den Führerschein noch den Fahrzeugschein mit sich führte. Um die fehlenden Dokumente einsehen zu können, fuhren die Beamten mit dem Mann zu seiner Wohnung. Schon vor der Tür nahmen die Beamten den typischen süßlichen Marihuanageruch wahr. Wie sich herausstellte, stand in der Wohnung ein sogenanntes „Grow-Up-Zelt“ (Anwachs-Zelt), in dem 40 Cannabispflanzen standen. Die hinzugezogenen Beamten der Kriminalpolizei stellten vor Ort nicht nur die Cannabispflanzen sicher, sondern auch das „Grow-Up-Zelt“ und diverse Gegenstände, die zum Betreiben einer solchen Plantage nötig sind. Auf der Wache wurde gegen den 39-jährigen Mann ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen der Kriminalpolizei wurde er entlassen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen