Verfolgungsjagd: Drogenhändler raste gegen Mauer

shz.de von
29. Oktober 2014, 21:59 Uhr

Mit mehr als zwei Kilo Marihuana im Auto ist ein 20-jähriger Kieler vor der Polizei geflüchtet und dabei schwer verunglückt. Zivilbeamte verfolgten den 20-Jährigen am späten Dienstagabend, weil er ihr Auto mit hoher Geschwindigkeit rechts überholt hatte. Zeitweise mit Tempo 100 brauste der Mann davon. Schließlich kam er nach Angaben der Polizei von der Straße ab und prallte mit seinem Wagen gegen die Hauswand eines Mehrfamilienhauses. Der Mann kam schwer verletzt ins Krankenhaus. In seinem Auto fand die Polizei zwei Beutel mit rund zwei Kilogramm Marihuana.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert