zur Navigation springen

Fh Kiel : Verdacht auf Chlor-Austritt in der Fachhochschule

vom

Eine komisch riechende Pfütze machte Mitarbeiter der Fachhochschule Kiel stutzig.

shz.de von
erstellt am 13.Nov.2014 | 15:24 Uhr

Kiel | Donnerstagmorgen nahmen Mitarbeiter der Fachhochschule auf dem Kieler Ostufer gegen 8.20 Uhr starken Chlorgeruch war. Der Geruch ging von einer im Eingangsbereich des Hauptgebäudes am Sokratesplatz befindlichen Pfütze aus. Polizei und Feuerwehr sperrten das Gebäude ab und banden die Flüssigkeit mit Chemikalienbinder.

Nach ersten Untersuchungen wurde die Flüssigkeit als nicht stark gesundheitsgefährdend eingestuft. Zwei Mitarbeiter der Fh klagten dennoch über Beschwerden und begaben sich in ärztliche Behandlung. Gegen 10.30 Uhr wurde die Absperrung aufgehoben. Der Eingangsbereich wurde noch bis etwa 14 Uhr durchgelüftet.

Der Umweltschutztrupp des Bezirksreviers hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen, um die Art und Herkunft der Chemikalie zu bestimmen. Darüber hinaus werden Videoaufzeichnungen aus dem Eingangsbereich der FH ausgewertet, um festzustellen, wie die Flüssigkeit dort hinkam.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen