Die drei Fragezeichen : Verbrecherjagd unter der Kuppel

Angetan vom Hörspiel im Mediendom: Wiebke Weilzel (l.) und Sandra Prühs gehören seit Jahrzehnten zu den ???-Fans.
1 von 2
Angetan vom Hörspiel im Mediendom: Wiebke Weilzel (l.) und Sandra Prühs gehören seit Jahrzehnten zu den ???-Fans.

Der Mediendom auf dem Kieler Ostufer startet mit der „Schwarzen Katze“ die neue, visuell gepeppte Staffel in der beliebten Serie der „Drei Fragezeichen“. Das lohnenswerte Abenteuer spielt auf einem Jahrmarkt – und die Zuschauer/Zuhörer sind mittendrin.

shz.de von
17. Dezember 2017, 17:44 Uhr

Wenn es um die drei Fragezeichen geht, ist Wiebke Weilzel aus Hohenwestedt und Sandra Prühs aus Neumünster kein Weg zu weit. Und deshalb waren sie am Sonnabend dabei, als im Mediendom der Kieler Fachhochschule auf dem Ostufer die nächste Hörspiel-Premiere anstand. „Die drei ??? und die schwarze Katze“ heißt das Abenteuer, das bereits aus dem Jahr 1971 stammt und für Aufführungen im 3-D-Raum unter der Koppel modern aufbereitet wurde.

Der Kieler Mediendom hat bereits für drei Fragezeichen-Geschichten („Das Grab der Inka-Mumie“, „Der Tornadojäger“ und „Das kalte Auge“) viel Lob geerntet. Denn im Rund sitzen die Zuhörer quasi mittendrin in den Ermittlungen der drei Jung-Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews – die einzigartige Audio-Ausstattung macht’s möglich. Für die zweite Staffel haben die Macher noch draufgesattelt und die Visualisierung ausgeweitet. Insgesamt präsentiert sich „Die schwarze Katze“ als illustriertes Hörspiel im 3-D–Sound. Besonders eindrucksvolle Szenen erlebt der Zuhörer etwa, wenn er wie die jungen Helden bei ihrer Runde im Kettenkarussell die Klangfetzen des Jahrmarktes wahrnehmen kann.

Diese moderne Ausstattung wussten auch die beiden ???-Fans Wiebe Weilzel und Sandra Prühs (beide 47) zu schätzen. In ihrer Jugend haben sie sämtliche Abenteuer entweder auf Cassette oder auf Europa-Schallplatte gehört. Heute stehen bei ihnen die kompletten 191 Geschichten im CD-Regal. Wie überhaupt die drei Fragezeichen zwei unterschiedliche Fangruppen besitzen: Erwachsene in den Mittvierzigern und abenteuerlustige Kinder. Und manchmal ist die ganze Familie mit dem ???-Virus infiziert.

*

Das Stück „Die drei ??? und die schwarze Katze“ läuft bis Jahresende noch drei Mal (am 26., 28. und 30. Dezember , jeweils 19 Uhr) und an acht Januar-Tagen. „Die drei ??? und das versunkene Schaiff“ steht am 22., 23. und 28. Dezember auf dem Programm. Nähere Angaben finden sich im Internet auf der Mediendom-Seite der FH Kiel. Wer’s nicht erwarten kann: Die Premiere von „Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf“ ist für den 16. März geplant. Karten-Vorbestellungen sind möglich unter Tel. 0431 / 210 - 17 41 oder online an die Adresse service@mediendom.de. Die Karten kosten 16 Euro (ermäßigt: 12 Euro).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen