Autobahndreieck Kiel-West : Unfall auf der A210: Mann stirbt nach Herzinfarkt

Ein 78-Jähriger verliert nach einem Herzinfarkt die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mann stirbt noch am Unfallort.

shz.de von
03. März 2015, 06:55 Uhr

Kiel | Am Montagabend gegen 18.25 Uhr erlitt ein 78-jähriger Kieler einen Herzinfarkt hinter dem Lenkrad seines Pkw auf der A210 in Höhe des Autobahndreiecks Kiel-West.

Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte zuerst gegen die Leitplanke und dann in das Fahrzeugheck einer Rendsburgerin. Danach rutschte sein Pkw eine Böschung hinunter und blieb im Unterholz stecken.

Alle Versuche der herbeigeeilten Autobahnpolizisten und des Notarztes, den Mann zu reanimieren, misslangen. Der Mann verstarb noch am Unfallort. Die Frau aus Rendsburg wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Sie wurde in ein Kieler Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden durch ein Abschleppunternehmen mit einem Kran geborgen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Die Autobahn musste um 19 Uhr für knapp anderthalb Stunden voll gesperrt werden.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert